Chronik 1955


Laut Beschluss der Jahreshauptversammlung am 27. Februar 1955 wurde die Funktion des Schachwartes nur auf die Freundschaftskämpfe, auf die Verbandsmannschaftskämpfe, auf Simultankämpfe mit dem Hamburger Schachmeister, und zur Vertretung unserer Interessen im Hamburger Schachverband beschränkt. Die internen Klubturnier wurden vom Spielausschuss übernommen und durchgeführt. Die angestiegene Mitgliederzahl machte dieses zur Bedingung, und es soll auch nur über die unter Führung des Schachwartes abgewickelten Kämpfe in diesem berichtet werden.

Als Auftakt zu den Verbandsmannschaftskämpfen 1955 wurde am Sonntag, den 16. Januar, ein Freundschaftskampf Marmstorf gegen Winsen/Luhe gestartet. Es wurde an zwölf Brettern gespielt. In dieser 3. Begegnung konnte der Schachverein Winsen zum erstenmal einen Sieg über den Schachklub Marmstorf erringen.

Schachklub Marmstorf 4 Pkt. - Schachverein Winsen 8 Pkt.

Vom Schachklub Marmstorf wurden nicht nur die Spitzenspieler, sondern auch Mitglieder aus der 2. + 3. Gruppe eingesetzt.

Die Hamburger Verbandsmannschaftskämpfe wurden ungewöhnlich spät im März 55 angesetzt und waren erst im Juni 55 beendet. Von der Marmstorfer Schachklubführung wurden hiergegen in einer Verbandssitzung Protest erhoben und beschlossen, unsere Verbandsmannschaftskämpfe in der A-Klasse in Zukunft nicht mehr nach den Interessen der Hamburger Großvereine auszurichten.

Im Nachfolgenden die einzelnen Verbandsmannschaftskämpfe der A-Klasse und ihre Ergebnisse für den Schachklub Marmstorf: 

Am 13.03.55

Volksdorf

12 Pkt.

Marmstorf

13 Pkt.

Am 27.03.55

Marmstorf

15 Pkt.

Neue Hamburger Schachgesellschaft

10 Pkt.

Am 08.04.55

Langenhorn

14½ Pkt.

Marmstorf

10½ Pkt.

Am 17.04.55

St. Pauli

13 Pkt.

Marmstorf

12 Pkt.

Am 24.04.55

Marmstorf

14 Pkt.

Wilhelmsburg

11 Pkt.

Am 08.05.55

Marmstorf

18½ Pkt.

Finkenwerder

6½ Pkt.

Am 05.06.55

Concordia

21½ Pkt.

Marmstorf

3½ Pkt.

Von 175 Punkten konnte Marmstorf 86 Gewinnpunkte erkämpfen, 88 Punkte gingen verloren.

Die Punktzahlen der einzelnen Vereine nach Abschluss der Mannschaftskämpfe waren folgende:
 

Concordia

117½

Volksdorf

89½

Wilhelmsburg

89

St. Pauli

89

Neue Hamb. Schachgruppe

88½

Marmstorf

86½

Langenhorn

80½

Finkenwerder

59½

Der Sportverein Concordia hat sich nach nur einjährigem Aufenthalt in der A-Klasse den Aufstieg in die Liga erkämpft. Schachverein Finkenwerder muss zur B-Klasse absteigen.

Schachklub Marmstorf konnte nur den 6.Platz erringen. Die letzte Runde Concordia 21½ Pkt. - Marmstorf 3½ Pkt. war eine Niederlage in der A-Klasse die unseren Verein vom 2.-3. Platz auf den 6. Platz gewiesen hat.

Aus den Verbandsmannschaftskämpfen konnten folgende Mitglieder 50% Gewinnpunkte und darüber erkämpfen.
 

Brett 18

G. Martens

7 Kämpfe

6½ Pkt.

Brett 15

J. Wöhl

7 Kämpfe

5½ Pkt.

Brett 12

E. Stein

7 Kämpfe

5 Pkt.

Brett 7

L. Bergmann

7 Kämpfe

4½ Pkt.

Brett 6

F. Büchhold

7 Kämpfe

4 Pkt.

Brett 9

H. Fentroß

7 Kämpfe

4 Pkt.

Brett 10

B. Klose

6 Kämpfe

4 Pkt.

Brett 2

W. Bergmann

7 Kämpfe

3½ Pkt.

Brett 5

H. Hartig

7 Kämpfe

3½ Pkt.

Brett 8

K.H. Berger

7 Kämpfe

3½ Pkt.

Besondere Beachtung verdient der Einsatz unserer Jugendlichen. Sie wurden in verschiedene Verbandkämpfen als Reserve eingesetzt und haben sich mit Begeisterung geschlagen.

Heinz Bergmann

7 Kämpfe

4 G.P.

3 V.P.

Erik Naundorf

5 Kämpfe

3 G.P.

2 V.P.

Klaus Bergmann

3 Kämpfe

2 G.P.

1 V.P.

Für die 2. Hälfte des Jahres bestand der Plan, verschiedene Freundschaftskämpfe mit Betriebs-Schachgruppen auszutragen. Leider wurde der Betriebs-Schachverband aus dem Hamburger Schachverband ausgeschlossen. Kämpfe mit ausgeschlossenen Vereinen sind nach den Satzungen nicht erlaubt. Vom Schachwart H. Fentroß wurde von diesen Kämpfen Abstand genommen. Verschiedene Versuche, einen Freundschaftskampf mit dem Schachverein Winsen, abzuschließen, sind ergebnislos gewesen. Für den Schachklub Marmstorf konnten nur noch 2 Simultankämpfe gegen den bekannten Deutschen Meister

L. Rellstab

Abgewickelt werden. Der erste Kampf fand am 15. Juli an 29 Brettern statt. Hieran nahmen auch verschiedene Gäste aus der Umgegend teil. Meister Rellstab konnte 25 Partien für sich gewinnen und musste 4 Partien an Marmstorf abgeben.

Die Gewinner waren: Wilhelm Bergmann, Heinz Fentroß, Erich Krakau und Walter Langbeck.

Der 2. Kampf fand am 4. November 55 an 30 Brettern statt. Meister Rellstab konnte 22 Partien gewinnen

6 Partien wurden Remis gegeben

2 Partien von Marmstorf gewonnen

Die Gewinner waren: Heinz Fentroß, Dittmer

Remis halten konnten: Wilhelm Bergmann, Emil Stein, Karl-Heinz Berger, Peter Löcher, Paul Böttcher, Karl Garbers.

Diese Simultankämpfe und Vorträge von Meister Rellstab wurden von den Marmstorfer Mitgliedern anerkannt und sollen 1956 auch mit anderen Meistern wiederholt werden.

Als Jahresabschluss wurde vom Hamburger Schachverband ein Länderkampf Hamburg gegen Weser/Ems an 130 Brettern im Winterhuder Fährhaus ausgetragen. Jeder Schachverein musste Teilnehmer, entsprechend seiner Größe, stellen.

Gewonnen wurde dieser Großkampf von Hamburg 98½ Punkte gegen Weser/Ems 31½ Punkte

Von Marmstorf nahmen die Mitglieder H. Fentroß an Brett 61 und G. Martens an Brett 105 teil. Beide Spieler haben ihre Partie gewonnen.

Insgesamt wurden im Jahre 1955 unter dem Namen Schachklub Marmstorf 11 Kämpfe ausgetragen (1 Freundschaftskampf, 7 Verbandsmannschaftskämpfe, 2 Simultankämpfe, 1 Länderkampf)

Teilgenommen an allen 11 Kämpfen hat unser Mitglied H. Fentroß mit 7 Gewinnpunkten und 4 Verlustpunkten.

Heinz Fentroß


Zum Seitenanfang
SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events