Chronik 2015


Die Spielbeteiligung im neuen Jahr verändert sich nicht und nimmt desaströse Zustände an. Teilweise haben wir nicht mehr als drei Besucher.  Die Ausgangssituation ist nicht günstig: Über die Hälfte der Mitglieder wohnt nicht mehr in unmittelbarer Nähe zum Verein. Viele ehemalige Jugendliche haben das Elternhaus verlassen und spielen nur noch die Mannschaftskämpfe. Jedoch wollen alle Beteiligten den Zustand verbessern.

Sportlich läuft es sehr gut im Erwachsenenbereich. Mir ein paar Anstrengungen haben wir wieder drei Mannschaften gemeldet. Durch die neuen Mitglieder Kolja Redlich und Winfried Rammé bekommt die Dritte zum Ende der Saison noch Zuwachs. Mit Rückkehrer Nils Averhoff gibt die zweite ("Patchwork-") Mannschaft nur einen kampflosen Punkt ab. (und den auch gegen Kampflos). Die Zweite hält locker die Klasse. Die Dritte steigt nicht unerwartet aus der Bezirksliga ab.
Sportliches Aushängeschild bleibt die Erste. Zwei Hamburger Vizemeisterschaften im Blitzen und im Normalschach bedeuten die Teilnahme an der Norddeutschen Blitzmannschaftsmeisterschaft und den überraschenden Aufstieg in die Oberliga.

Norddeutsche Mannschaftsblitzmeisterschaft

Nordeutsche Mannschaftsblitzmeisterschaft: Holger Hebbinghaus, Christoph Rammé, Andres Peschke, Michael Hohlbein - Fotograf: Frank Hoppe, Platz  21. von 28.

Der Verlauf der Landesliga-Saison endete sensationell. Die Rahmenbedingungen passten hervorragend. Die Aufstiegsregel in die Oberliga bestimmt, dass keine zwei Mannschaften eines Vereins in der Oberliga spielen dürfen. Durch den Aufstieg von Preetz konnten die zweiten Mannschaften von Königspringer und St.Pauli nicht aufsteigen. Als beste "Erste" Mannschaft konnten wir am zentralen Spieltag den zweiten Platz durch einen Erfolg gegen den Hamburger Meister Königspringer 2 und den Absteiger Königspringer 3 sichern.
In der Oberliga-Saison entschied sich die Erste, sich nicht mit externen Spielern zu verstärken, sondern durch ein externes Training mit unserem ehemaligen Jugendspieler und Bundesliga-Spieler IM Jonathan Carlstedt die Klasse zu halten. Die ersten Mannschaftskämpfe gingen in 2015 alle verloren. Christoph Rammé erzielte den ersten ganzen Mannschaftspunkt am dritten Spieltag.

 Vizemeistermannschaft

Landesliga-Aufsteiger 2014/15: Jens Diekmann, Matthias Peschke, Christoph Rammé, Tobias Müller, Jan-Hendrik Müller, Dr. Jeronimo Hawellek, Holger Hebbinghaus und Rainer Schmidt-Brauns

Intern gab es bei den Meistertitel keine Veränderung. Holger Hebbinghaus wird Blitzmeister und Jeronimo Hawellek wird zum 12.Mal Klubmeister und zieht mit Holger Fabig gleich. Die Klubmeisterschaft wird zum ersten Mal als offenes Turnier ausgetragen. Personell gibt es paar Veränderungen. Klaus-Jürgen Herlan bringt sich nach seiner Rückkehr stärker ein. Nach der Übernahme des Rundschreibens im letzten Jahr erscheint die Ausgabe 216 in einem neunen Layout als Online Magazin. Er übernimmt wieder die Website im Januar und auf der außerordentlichen Spartenleitung tritt er die Nachfolge von Stephan Barz als Spartenleiter an.
Zum Jahresende zählt die Sparten Schach 43 gemeldete Mitglieder plus 4 Jugendlichen ohne Spielerpass. 7 inaktive, nicht zahlende Mitglieder wurden aus der Mitgliederliste gestrichen.

Zu erwähnen ist die Teilnahme von Holger Hebbinghaus bei der Deutschen Blitzmeisterschaft. Mit seinen 15,5 Punkten, bei denen er den Meister und den Vize-Meister geschlagen hatte, bedeuteten Platz 16 bei 32 Teilnehmern.

Bei der HJET stellten wir 5 Teilnehmer. Zusätzlich fand ein Wechsel der Jugendbetreuer im Juni statt.

Erste Jugendtraining mit Kolja redlich und Klaus-jürgen Herlan im Juni 2015

Erstes Jugendtraining mit Kolja Redlich und Klaus-Jürgen Herlan im Juni 2015

(KJ / 20.02.2016)

 


Zum Seitenanfang
© SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events