HMM 2000
Königsspringer 6 - SK Marmstorf 2 3:5
Freitag, den 14.04.00
Gesamtschule Niendorf, Paul-Sorge-Str. 133
Spielbericht

Erste Pflichtaufgabe gelöst
Wer aufsteigen möchte, der hat auch die sogenannten Pflichtaufgaben zu erfüllen. In unserem Restprogramm der letzten drei Spiele stehen derer zwei davon auf dem Programm.

Die erste Aufgabe, gegen die Jugendmannschaft von Königsspringer 6, ist geschafft. Vielleicht hätte der Sieg höher ausfallen können, aber es hätte auch gänzlich daneben gehen können.

Christoph hatte an Brett 6 gegen Peter Nies leichtes Spiel, denn Peter zeigte sich sehr entgegenkommend und ließ sich später in der Mitte des Brettes Matt setzen. Das alles dauerte nur eine knappe Stunde. Zu diesem Zeitpunkt stand Hannes leider schon sehr schlecht, kämpfte aber noch um Chancen, da das Brett voller Überraschungen steckte. Zwischenzeitlich konnte Lutz den Scheinangriff seines jungen Gegners zurückweisen, eroberte einen, dann einen zweiten Bauern und mit diesem die Stellung und die Partie - 2 : 0. Hannes sah kurz darauf ein, dass die Überraschungen auf dem Brett ihm gegolten haben und fand sich im raffinierten Mattnetz wieder. Der Spielstand von 2:1 ließ dennoch hoffen, denn unsere Hoffnung lag auf den ersten vier Brettern, denen die Statistik 3 bis 3,5 Punkte zusprach.

Claus war es dann auch, der den Spielstand in sehr überzeugendem Stil auf 3:1 änderte. Ungeachtet aller Drohungen und Bauernverluste auf dem Damenflügel, leitete er die Operation Mattangriff ein. Seine Drohungen waren schließlich so erdrückend, Dame, zwei Türme und ein Springer stürzten sich auf den König, der sich hinter drei Bauern versteckte und sich nur dem Fernschutz der Dame und eines Turmes bedienen konnte, so dass Claus einen schönen Sieg einfahren konnte. Mit 5,5 aus 6 ist Claus (an Brett 1 !!!) absoluter Topscorer der Zweiten.

Wolfgang stellte frühzeitig einen Bauern ein und bekam diesen nicht mehr wieder. Sein Gegner fuhr die Karre unbeeindruckt nach Hause und so stand es nur noch 3:2 für uns.

An diesem Punkt hatte ich keine Aussicht mehr auf Gewinn und mein Gegner lehnte (zu Recht zu diesem Zeitpunkt) mein Remisangebot ab, denn Gerhard stand klar besser, während Christof aber deutlich auf Verlust stand. Nach weiteren vier Zügen bot ich nochmals Remis an, da in unserer Stellung wirklich gar nichts mehr lief. Die Bauern (auf weißen Feldern stehend) blockiert, mein Springer pendelte zwischen h7 und f8, um den Freibauern auf h6 zu bremsen, und sein schwarzfeldriger Läufer irrte auf unnützen Feldern umher. Dieses musste mein Gegner auch einsehen und somit 3,5:2,5.

Gerhard kam in Fahrt, während sein Gegner in Zeitnot seine Stellung nach und nach aufgab. Als ein Turm fiel, gab es bei uns nur noch strahlende Gesichter, denn Gerhard konnte wenig später unsere Gratulationen empfangen. Somit 4,5:2,5 für uns, aber was war bei Christof ?

Der mogelte und schummelte sich auf dem Brett herum und wandte sich wie eine Maus vor der Schlange. Schließlich erreichte er, Dank der Ungenauigkeit seines Gegners, eine technische Remisposition mit einem Bauern weniger - Glückwunsch. (Stephan / 20.04.2000)


Ergebnisse

51. Ahrens, Olaf

1762

-

Claus Jark

0-1

52. Götz, Claus

1564

-

Stephan Barz

½-½

53. Bongartz, Florian

1505

-

Gerhard Dahle

0-1

54. Hanssen, Marco

1515

-

Christof Kunkel

½-½

55. Michaelsen, Jan

1129

-

Lutz Meyer

0-1

56. Nies, Peter

1308

-

Christoph Rammé

0-1

57. Vater, Hannes

1539

-

Wolfgang Sachtler

1-0

58. Schröter, Baldur

1546

-

Hans-Herbert Hain

1-0


So erging es der Zweiten seit 1993 gegen Königsspringer

 

Jahr

Liga

Gegner

Score

99

Bezirksliga

Königsspringer 5

3:5
98 Bezirksliga Königsspringer 5 3:5
97 Bezirksliga Königsspringer 4 3½:4½
93 1. Kreisklasse Königsspringer 5 2:6

Ergebnisdienst

Tabelle

6. Runde

zurück

8. Runde

Einzelstatistik