HMM 2001
Marmstorf 2 - Königsspringer 7 6:2
Freitag, den 19.01.2001
Geschäftsstelle des SV Grün-Weiss Harburg

Spielbericht: Nach dreieinhalb Stunden war alles vorbei

Die Forderung des Mannschaftsführers (RS 131 Seite 9/10) hat unsere Zweite bei dem 6:2 gegen Königsspringer 7 exakt erfüllt. Und nach nur dreieinhalb Stunden waren wir schon wieder unter uns, denn zu diesem Zeitpunkt waren alle Kämpfe beendet und die Jugendtruppe von Königsspringer 7 war bereits auf dem Heimweg.

Erneut ist die Moral der Truppe zu loben, die mit ihrem siebenköpfigen Stamm antrat und wieder nur auf einen Ersatzspieler zurück greifen musste. Jan-Hendrik sagte sofort zu, als ich ihn fragte, ob er mitspielen wolle. Die Begeisterung ging dann aber doch zurück, als ich erwähnte, dass Otto Klink sehr wahrscheinlich sein Gegner werden würde, denn Otto ist für Jan-Hendrik so eine Art Angstgegner. Der Ankündigung folgte die Realität und so fand an Brett 8 ein klassisches U12 Spiel statt. Zum Verlauf:

Zunächst befand sich Gerhard nach bereits 50 Minuten in einer Endspielstellung viele Bauern und jeder (notgedrungener Weise) noch mit einem König ausgestattet. Ich nahm mir, weil in unmittelbarer Nähe sitzend, mal ca. zwei Minuten Zeit um zu sehen, ob das Remis sei oder für einen mehr drin war. Meine Einschätzung, das das Remis sei, wurde keine zehn Minuten später gekippt, weil Gerhards Gegner sich zu passiv mit dem eigenen König bewegte. Zufrieden widmete ich mich wieder meiner Partie und war um so erstaunter, das unser erster Punkt von Brett 2 gemeldet wurde. Peter überlegte lange, warum sein Gegner mit einem Springer einfach so einen Bauern wegnehmen konnte, bis ihm dann (nach reiflicher Überlegung) einfiel, das er ja "mit einem Bäuerchen" (gemeint ist dieser kleine Rambauer, nicht der genauso üble Magenlaut) die Gabel geben konnte. Sein Gegenüber hatte auf weitere Vorführungen keine Lust mehr und gab aus Enttäuschung auf. Na, dann führen wir ja gleich mit zwei Punkten, dachte ich und kontrollierte das Geschehen mit einem Blick nach links - ja, das sah gut aus. Zehn Minuten später fragte Claus, ob er das angebotene Remis annehmen solle. Ich persönlich fand es ja zu früh, zumal die Stellung am Spitzenbrett noch einiges zu bieten verhieß, überließ es aber Claus. Der entschied sich dann, obwohl er selbst einräumte, das es dafür wohl zu früh sei, für das Remis. Keine 20 Minuten später dann etwas unerwartetes: Gerhard verlor. Zitat Gerhard: "Es gab viele Züge die gewonnen hätten, nur einer der verliert - und genau den ziehe ich !" Schach ist und bleibt grausam.

Auf den anderen Brettern sah es nicht so aus, als ob wir den Kampf verlieren sollten. Jan-Hendrik fragte mich nach knapp über zwei Stunden, ob er Remis machen dürfe, ich sagte ihm "ja, klar" und er machte es dann auch klar. Sein Einstand in der zweiten Mannschaft war somit - wie ich finde - gelungen. Nun also 2:2 und Christoph erhöhte auf 3:2, nachdem er zu Beginn noch sagte: "Wenn ich das heute verliere, dann...". Keiner weiß was dann passiert wäre, aber es muss ja auch keiner wissen, schließlich hat er ja gewonnen. Das 4:2 blieb mir vorbehalten, nachdem mein Gegner mir freundlichst einen Bauern und eine Figur und noch viel mehr zu überlassen drohte. Zeigen lassen wollte er sich das aber nicht mehr. Danach passierte fast eine Stunde nichts mehr. Björn kämpfte gegen meinen letztjährigen Gegner an Brett 4 und Lutz versuchte seit geraumer Zeit an Brett 7 Hannes Vater (Nein, nicht der Vater von Hans-Herbert !) einzuschüchtern. Björn erreichte sein Ziel vor Lutz und erhöhte auf 5:2. Und auch Lutz fand in einem sehenswerten Finale den Weg zum Sieg und stellte somit den 6:2 Endstand her.


Ergebnis
(DW-Zahlen in Klammern) 

Jark

½:½

Ahrens, Olaf (1738- 38)

Schnelle-Loeding

1:0

Bongartz, Florian (1580- 12)

Ramme

1:0

Schroeter, Baldur (1589- 20)

Undritz

1:0

Götz, Claus (1502- 18) 

Barz

1:0

Hanssen, Marco (1490- 11) 

Dahle

0:1

Michaelsen, Jan  (1445- 17)

Meyer

1:0

Vater, Hannes (1599- 7)

Müller,J

½:½

Klink, Otto (968- 4)


       

 


So erging es der Zweiten seit 1993 gegen Mannschaften von Königsspringer

 

2000

Kreisliga C

Königsspringer 6

5

3

1999

Bezirksliga D

Königsspringer 5

3

5

1998

Bezirksliga D

Königsspringer 5

3

5

1997

Bezirksliga C

Königsspringer 4

3,5

4,5

1993

1. Kreisklasse C

Königsspringer 7

6

2

 

 


Ergebnisdienst und Tabelle

1. Runde

zurück

3. Runde

Einzelstatistik