HMM 2003

Schachfreunde 2 - Marmstorf 3:5

Donnerstag, den 06.02.03
Gemeindehaus der Dreifaltigkeitskirche, Horner Weg 17


Spielbericht

Wie bereits in der Auftaktrunde durften wir zu einem Auswärtskampf an einem Donnerstag antreten. Immer noch ohne Jeronimo und diesmal auch ohne Holger F., aber dafür mit den Stadtligadebütanten Jörg und unserem neuen Mitglied Frank Belke rechneten wir uns gute Aussichten aus, den Wettkampf erfolgreich hinter zu uns bringen, nachdem alle Spieler früher oder später eintrafen, obwohl die Schachfreunde erstmals in Bestbesetzung antraten.

Als erster beendete ich meine Partie. Auch wenn ich mir etwas mehr ausgerechnet hatte als ein 16-zügiges Remis, war diesmal nichts zu holen, zumal mein Gegner Matthias Hermann zu den stärkeren Spielern der Stadtliga zählt.

Zeitlich und zugzahltechnisch hielt sich Jörg etwas länger am Brett auf, das Ergebnis war jedoch das gleiche. Hier hätte nur ein Weiterspielen die Erkenntnis darüber bringen können, ob Jörgs Springerpaar oder Turm plus Bauernpaar seines Gegners wirkungsvoller gewesen wären. Da Jörg einerseits noch Kräfte für den Blankenese-Wettkampf sparen sollte und andererseits die Stellung seines Gegners auf den ersten Blick einen besseren Eindruck machte, war gegen den Remisschluss nichts einzuwenden.

Locke stellte fest, dass ein Doppelturmendspiel aufs Brett kommen würde, Turmendspiele immer remis sind (Doppelturmendspiele dementsprechend doppelt remis) und akzeptierte ein entsprechendes Angebot seines Gegners.

TC erhielt nach seiner mit einem dreifach akademischen Viertel belasteten Verspätung die Hausaufgabe, bis zum nächsten Wettkampf fünfzigmal aufzuschreiben :“Die Stadtligawettkämpfe beginnen um 19 Uhr.“ Die vorgegebene Zeit fehlte ihm später, um einen Rettungsweg oder wenigstens den Großmogelmodus zu finden, so dass die Schachfreunde in Führung gingen.

Den Ausgleich erzielte Harm, bei dessen Gegner wie aus heiterem Himmel Bauer plus Stellung über den Jordan gingen.

Einen gelungenen Einstand im Marmstorfer Trikot feierte Frank, der seinen Gegner im Griff hatte und ihn überzeugend von der Bank fegen konnte.

Den ersten Mannschaftspunkt sicherte KJ, der zwischenzeitlich allerdings durchaus Chancen auf mehr hatte.

Den Schlußpunkt setzte Jens, der in beiderseitiger Zeitnot zunächst seine Gewinnstellung verpatzt hatte. Da allerdings bis zum 44. Zug weitergeblitzt wurde, mit welchem der Gegner eine Figur stehen ließ, war der Rest nur noch eine Sache der Technik.

Das erste Endspiel um den Aufstieg (oder sollte ich lieber sagen: um den möglichst früh gesicherten Nichtabstieg?) wurde also gewonnen, in zwei Wochen gegen Pinneberg steht das nächste an. Interessierte Fans sind herzlich dazu aufgerufen, uns durch Plakate („Töten für Marmstorf“, „Nie wieder Stadtliga“ o.ä.), gut getimte La-Ola-Wellen oder einfach nur durch ihre Anwesenheit zu unterstützen.

 


Aufstellung

Schachfreunde 2

3 - 5

SK Marmstorf

Matthias Hermann

2207

½-½

Holger H.

Wolfgang Jordan

2072

0 - 1

Harm

Volker Schuldt

2050

½-½

Michael

Günter Semmler

1946

1 - 0

TC

Oliver Steinmetz

1960

0 - 1

Jens

Joachim Schulze

2020

½-½

KJ

Fritz Fegebank

1911

0 - 1

Frank

Rainer Heuer

1857

½-½

Jörg

 

 

Jens Diekmann (rechts) bei der Analyse mit Oliver Steinmetz


So erging es der Ersten seit 1974 gegen Mannschaften der Schachfreunde

Bislang gab es erst ein Match in der Stadtliga gegen die Schachfreunde:

   G U V
Schachfreunde 2 0 0 1
Gesamt 0 0 1

Brettpunktverhältnis: 3½:4½


Die Schachfreunde stiegen im letzten Jahr aus der Landesliga ab.   

Ergebnisdienst und Tabelle

2.Runde

zurück

4.Runde

Einzelstatistik

 
Zum Seitenanfang
© SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events