E-Mail Sitemap
 


 


Bezirksliga A
SK Marmstorf - TV Fischbek 2 5:3
Freitag, 28.05.2004
Spielort: Geschäftsstelle Grün-Weiss Harburg, Langenbeker Weg 1c, 21077 Hamburg

Zweite wird wieder nur Zweiter und kann trotzdem feiern

Drei Tage nach dem 5:3-Heimsieg gegen stark ersatzgeschwächte Fischbeker bin ich froh, dass ich bisher zu faul war, um den Bericht zu schreiben, oder vielleicht auch nur zu enttäuscht, dass es auf der Zielgeraden wieder nur für Platz zwei gereicht hat.
Denn so kann ich an dieser Stelle noch eine aktuelle Meldung einbringen, die für uns von entscheidender Bedeutung ist. Aber hübsch der Reihe nach:

Wir hatten uns viel vorgenommen am Freitagabend. Es galt einen halben Brettpunkt auf die Schachelschweine aufzuholen, die mit den Schachfreunden Langenhorn den vermeintlich schwereren Gegner hatten als wir, zumal die Fischbeker ihre Bretter 1, 2, 4 und 5 ersetzen mussten.
Jens hatte sich bereit erklärt, als Korrespondent live vom zeitgleich stattfindenden Kampf der Schachelschweine zu berichten; Peter sollte die SMS-Nachrichten empfangen und weiterleiten.

Zunächst verlief auf den Brettern alles nach Plan: Nils nutzte das Motiv der Springergabel, um seinen Gegner zu entmaterialisieren. Klaus Utzig vergaß in der Eröffnung, seine Figuren zu entwickeln (und das, obwohl der HSV gar kein Spiel hatte). In der Folge wurde er von Jan-Hendrik am Königsflügel überrannt. Ganz besonders freute es mich, dass Stephans Comeback in der Zweiten so erfolgreich verlief: Er nutzte die unglückliche Figurenstellung des Gegners zu einem Bauerngewinn und konnte schon kurze Zeit später einen vollen Punkt melden. 3:0.

Soweit, so gut. Die Probleme begannen damit, dass Jens' Flug Verspätung hatte, sodass wir noch keinen Einblick in den Kampf der Schachelschweine hatten, als die ersten Remisangebote vorlagen.
Sebastian hatte ein Endspiel mit Läufer gegen Springer auf dem Brett, in dem er wegen der Passivität seiner Figuren für meine Begriffe eher schlechter stand. Thomas hatte sich in der Eröffnung zwar eine viel versprechende Stellung erarbeitet, war bei vollem Brett jedoch in eine haarsträubende Zeitnot geraten. Mein Eindruck der letzten Züge war, dass Thomas den Faden verloren hatte, sodass ich die halben Punkte
begrüßte. Bei Jörg sah ich dagegen durchaus noch Chancen, auf Gewinn zu spielen, auch wenn die Stellung objektiv sicherlich ausgeglichen war. Da ein Remis jedoch den Mannschaftssieg sicherstellte, überließ ich die Entscheidung Jörg, der das Angebot auch annahm.

Danach tat sich bei uns erst mal nichts; statt dessen trafen nach und nach unerfreuliche Ergebnismeldungen von Jens ein. Beim Stand von 6,5:0,5 für die Schachelschweine verließ Jens den Spielort, da der zweite Platz für uns feststand.

Als mein Gegner mir Remis anbot, hatte ich zwei Bauern mehr; dafür war sein Turm im Endspiel mit allen Schwerfiguren auf die siebte Reihe eingedrungen. Ich befürchtete eine Invasion der restlichen Schwerfiguren mit starkem Königsangriff und entschied mich daher für die Punkteteilung.

Holger hatte einen Bauern weniger, der bis zur siebten Reihe vorgerückt war und sich dort hartnäckig festsetzte. Dennoch lieb es spannend, denn Holger überraschte mit einem starken Mattangriff. Einen Zug vor dem Matt sah ich bereits keinen Ausweg mehr für den Gegner; dieser fand jedoch noch ein Läuferopfer, das die Mattdrohung vorläufig abwehrte und den Sieg sicherstellte.

Damit gewannen wir zwar mit 5:3, angesichts des 7,5:0,5-Erfolgs der Schachelschweine reichte dies jedoch nur für Platz 2 mit drei Brettpunkten Rückstand. Wie schon vor einem Jahr hatte es nicht zum Aufstieg gereicht ...

Und heute morgen dann die frohe Kunde: Wir steigen als beste zweitplatzierte Bezirksligamannschaft doch noch auf, nachdem Pinneberg seine Stadtligamannschaft zurückgezogen hat! (CR / 31.05.)


Aufstellung:

Christoph ½-½

Wichert,Bodo,Dr.

1841 - 14

Holger 0-1

Lochmann,Viktor

1705 - 22

Nils 1-0

Benthin,Thomas

1667 - 14

Thomas ½-½

Sidorencov,Rodion

1667 - 18

Sebastian ½-½ Werner 1713
Jörg ½-½ Wasserberg  1702
Jan Hendrik 1-0 Utzig 1651
Stephan 1-0 Düwel 1510

 


So spielte die zweite Mannschaft seit 1974 gegen Fischbek:

2001

Fischbek 3

Kreisliga

6 - 2

2000

Fischbek 3

Kreisliga

6 - 2

1999

Fischbek 2

Bezirksliga

1½-6½

1997

Fischbek 2

Bezirksliga

4½-3½

1996

Fischbek 2

Kreisliga

3½-4½

1995

Fischbek 3

1. Kreisklasse

5 - 3

1992

Fischbek 4

1. Kreisklasse

4 - 4

1991

Fischbek 3

Kreisliga

2½-5½

1990

Fischbek 2

Bezirksliga

2 - 6

1989

Fischbek 2

Bezirksliga

3 - 5

1988

Fischbek 2

Bezirksliga

2 - 6

1987

Fischbek 3

Kreisliga

3 - 5

1982

Fischbek 3

1. Kreisklasse

5 - 3

1981

Fischbek 3

1. Kreisklasse

4 - 4

1979

Fischbek 3

2. Kreisklasse

5½-2½

1978

Fischbek 3

2. Kreisklasse

3 - 5

1976

Fischbek 3

1. Kreisklasse

3 - 5


Ergebnisdienst

8.Runde

zurück

Tabelle

Einzelstatistik

 
Zum Seitenanfang

© SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events
Letzte Aktualisierung: