E-Mail Sitemap
 


 


Kreisliga A
NTSV 4 - SK Mar
mstorf 3 2½:5½
Freitag, 13.02.04
Spielort
: NTSV – Sitzungssaal des Ortsamtes, Garstedter Weg 13
Wir können es noch besser!

So ähnlich könnte man denken, wenn man sich den Verlauf des Kampfes anschaute. Der Sieg war zwar nie gefährdet, aber so deutlich wie erhofft kam es dann doch nicht, was vor allem an unserem eigenen Unvermögen lag.

Jan-Hendrik sagte am Donnerstag ab und Susanne musste am Freitag gegen 13 Uhr passen. Da auch die Vierte parallel spielte und ebenfalls zwei Spieler ersetzen musste, wurde die erste Nagelprobe für Auftrotte ohne kampflose Partien zu bestehen sein. In der Vierten sprangen Tobias und Dennis ein und für die Dritte, die den weiteren Weg hatte und daher für die Jugendlichen weniger in Betracht kam, traten Wolfgang und Ernst-August an.

Den ersten Punkt erzielte Gerhard. Unter Mitwirkung seines Gegenüber brachte uns Gerhard frühzeitig in Führung. Er stand rasch mit den schwarzen Steinen offensiver und übte Druck aus. Irgendwann konnte das Niendorfer Gehege diesem nicht mehr standhalten. Nur kurze Zeit später erhöhte Jens, der frühzeitig einen Bauern auf h7 vereinnahmte und danach des Gegners Königsstellung aufs Korn nahm. Dieser Plan führe alsbald zum verwertbaren Erfolg. Wenn Jens so weiter macht, dann hat er beste Chancen auf ein 100%-tiges Ergebnis in diesem Jahr!

Mir selbst war es gelungen dem Gegner zu überzeugen, dass er seine Variante von Sizilianisch besser in Zukunft nicht ausprobieren sollte. War es anfangs die Qualität, so sank selbige in der Partieanlage meines Gegners immer weiter. Er stellte kurz nacheinander seine beiden Läufer ein und spielte noch etliche Züge weiter. Kurzfristig überlegte ich, ob ich meinen c-Bauern in einen Springer umwandeln sollte, besann mich aber auf die sportliche Fairness und strickte das Mattnetz.

Ernst-August spielte souverän am achten Brett seine Partie. Er sammelte zunächst einen herrenlosen (vielleicht weil er gegen eine Dame spielte?) Läufer ein und profitierte später von der Großzügigkeit dieser Dame, als diese selbige opferungsvoll hergab.Heinz hätte auf 5:0 erhöhen müssen, aber leider fand er in der Stellung K+ zwei Bauern gegen K+B nur einen drittbesten Zug. Dabei hatte Heinz anfangs so gut das Spiel in der Hand und sich zu Recht das Material gesichert. Trotz des Remis konnten wir zu diesem Zeitpunkt bereits die beiden Mannschaftspunkte feiern, da es ja nunmehr 4,5 Punkte für uns gab. Danke Heinz!

Nach drei Stunden fand auch die Partie von Wolfgang ein Ende ohne Schrecken, den dieser war bereits frühzeitig eingetreten. Seinem jungen Gegner schenkte Wolfgang recht zeitig materiellen Vorteil und obwohl er die Stellung verschachtelte, konnte der Niendorfer Nachwuchs den vollen Punkt zu Hause behalten. Es liefen also noch die Partien an den ersten beiden Brettern beim Stande von 4,5.1,5 und da sah es inzwischen nur noch nach einem Punkt aus, denn Claus hatte den a-Bauern offenbar übrig und über diese Linie marschierte der schwarze Turm in seine weißen Reihen. Claus hatte zwar seinen Läufer zentral gestellt, aber dieser war später überlastet und als er fiel, war das Spiel zu Ende. Lutz hingegen fand den Weg zu einem Mehrbauern, tauschte dann gezielt ab konnte im Turmendspiel eben diesen Mehrbauern gewinnbringend einsetzen. Zumindest glaubte sein Gegner ihm dies und ließ sich (zu Recht) nicht mehr alle Einzelheiten zeigen.

Fazit: Wir sind noch steigerungsfähig. Die Partien an den Brettern 1 und 7 mussten nicht verloren gehen und das Remis an Brett 6 war für die Niendorfer geschmeichelt. Da die anderen Partien nie gefährdet waren, war ein 7.1 im Bereich des Möglichen. Aber vielleicht interessiert das am Ende auch niemanden, da es ggf. nicht auf die Brettpunkte ankommt. (Stephan Barz, 14.02.2004)


Aufstellung

 

Riehn, Christian

1422 - 35

- Claus Jark 1-0

Gebel, Ralph

1562 - 48

- Lutz Meyer 0-1

Laber, Witalij

1423 -7

- Stephan Barz 0-1

Maier, Daniel

1489 -6

- Gerhard Dahle 0-1

Schneider, Felix

1319 - 10

- Jens Niemann 0-1

Bock, Simon

1022 – 3

- Heinz Krüger ½:½

Kamaly, Omer

  - Wolfgang Sachtler 1-0

Mania, Irmgard

934 - 5

- Ernst August Rulfs 0-1

 


Statistik

So spielte die dritte Mannschaft seit 1974 gegen NTSV:

2001

NTSV 2

Kreisliga

3½-4½

 


Ergebnisdienst

2.Runde

zurück

4.Runde

Tabelle

Einzelstatistik

 
Zum Seitenanfang

© SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events
Letzte Aktualisierung: