Kreisliga A 2010

SK Marmstorf III - HSK XVI 3½-4½


Vorbericht:

Diese Mannschaft wurde als HSK 18 mit Christian Zickelbein am Spitzenbrett im letzten Jahr in der Kreisliga auf den 3. Platz geführt. In dieser Saison fehlt das erste starke Brett und auch sonst gab es Veränderungen, die eine Wiederholung des Vorjahresergebnisses nicht erwarten lassen.

Dennoch ist Vorsicht geboten. Ein weiterer Heimsieg ist aber erwartungsgemäß.

Ergebniserwartung nach DWZ:   6  :  2


 

Spielbericht:

Wenn wir noch etwas stemmen wollten und als beste dritte Mannschaft der Kreisliga ein Auge in die Bezirksliga werfen wollten, dann musste gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter ein Sieg her.

Aber unsere Trümpfe stachen nicht. Vielleicht lag es auch nur daran, dass die überwiegend junge Mannschaft des HSK durch die vielen Siege sich ein Selbstbewußtsein erspielt hat, dem wir nicht gewachsen waren.

Die erste Partie war an Brett 7 entschieden. Sicherlich lag es nicht daran, dass Claus "auf den letzten Drücker" zum Spiel erschien. Vielmehr konnten wir hier nicht punkten, weil frühzeitig ein Bauer verloren ging. Claus Gegner, der jetzt mit 7,5 aus 8 ein megastarkes Ergebnis eingefahren hat, ließ sich den Punkt nicht mehr nehmen und machte den ersten Stich.

Dann konterte Sebastian am ersten Brett geschickt und glich zum 1:1 aus. Solide aus der Eröffnung heraus mit den schwarzen Steinen konnte Sebastian die Initiative an sich nehmen. Das Ende sah ich leider nicht, aber ich bin überzeugt, dass es genauso solide war wie die Partie bis dahin.

Irgendwann sah ich dann Jörg mit dem Fahrrad verschwinden. Sein Spiel war mit den weißen Steinen sehr passiv ausgerichtet. Ich sah zwischenzeitlich sogar mal die Dame auf a1 und keine Figur über die fünfte Reihe hinaus kommen. Das Remis gegen einen starken Gegner, der sich seine erste DWZ in einer Richtung 2000 erspielt, mag wohl gerecht sein.

Uwe versemmelte irgendwann einen Bauern und kam aus dem Jammertal nicht mehr heraus. Das war vielleicht dieses Mal nur Pech oder aber ein ähnliches suboptimales Spielverhalten wie in der letzten Partie?

Ich konnte das alles bis dahin nicht sehen, denn mein Gegenüber blitzte förmlich seine Partie gegen mich. Am Ende brauchte er nur eine halbe Stunde, während ich 2 1/4 Stunden benötigte. Die Partie selbst war überaus unterhaltsam. Im 13. Zug erbeutete ich eine Figur gegen drei Bauern mit dem aktiveren Spiel. Dann gab ich eine Qualität gegen zwei Bauern. Im 42. Zug stellte ich eine Falle auf und konnte den Turm gegen Läufer gewinnen. So blieb nach den üblichen Tauschgeschäften ein Springer und ein Bauer mehr übrig, was zum Sieg reichte.

Nun stand es 2,5 : 2,5 und die restlichen Partien sahen unklar aus. Zu diesem Zeitpunkt hielt ich ein 4:4 für das möglichste Ergebnis. Als dann aber Lutz eine Figur so sang- und klanglos einstellte, war mir klar, dass der HSK sich zum Aufstieg in die Bezirksliga anschickte.

Gerhard kämpfte hart, nachdem er zuvor bereits einen Bauern und eine Stellung mehr hatte. Auch Gerhards Gegner hat bisher einen guten Score (7,5/8) abgeliefert, aber heute- das muss man klar sagen - hatte er viel Glück dabei. Ein Remis, so wie es gegen Ende scheinbar aussah, wäre durchaus gerecht gewesen. Gerhard lehnte dies in besserer Stellung zurecht ab, um sich später die Wunden zu lecken.

Tobias hatte die letzte Partie zu spielen. Dabei hatte er erst lange Zeit einen Bauern mehr und gewann dann eine Qualität offenbar auf Kosten zweier Bauern.. Zum richtigen Zeitpunkt gab er die Qualle zurück um sich zwei Bauern dafür zu schnappen. Da der Mannschaftsführer des HSK, der an diesem Brett spielte, einen Doppelbauern hatte und Tobias zwei verbundene Freibauern, schien die Sache eindeutig. Dennoch musste Tobias noch aufpassen, um nicht plötzlich selbst an der Wand zu stehen. Er machte seine Sache jedoch sehr gut und holte sich den verdienten, zu diesem Zeitpunkt leider nicht mehr wichtigen ganzen Punkt.

Mit vier Verlustpartien kann man einen Kampf einfach nicht gewinnen - dieses Gesetz bleibt bestehen und wir haben es heute wieder einmal nachhaltig unter Beweis gestellt.

(Stephan Barz, 12.06.2010)

 

Ergebnis:

 
  SK Marmstorf III 3½-4½ Hamburger SK XVI 
1 21 Müller,S.    1 : 0 Gröning,F.   151
2 22 Thies,J.   ½ : ½ Meder-Eggebe   152
3 23 Meyer,L.    0 : 1 Blank,Y.    153
4 24 Kolschewski   1 : 0 Schild,A.   154
5 25 Grove,U.   0 : 1 Grimme,M.   156
6 26  Dahle,G.   0 : 1 Bernhard,R.   157
7 27 Jark,C.    0 : 1 Hinrichs,L.   158
8 28 Barz,S.   1 : 0 Chevelevitch   160


Ergebnisdienst

7.Runde

zurück

9.Runde

Tabelle

Einzelstatistik

 

Zum Seitenanfang
© SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events