Bezirksliga 2012

SK Marmstorf II - Bille SC II 1½-6½


Marmstorf II       1½-6½  Bille SC II       
 12  Peschke,M.    ½ : ½  Windt,L.      11 
 13  Fabig,H.      1 : 0  Deutschbein   12 
 15  Kolschewski  *½ : ½  Indinger,F.   13 
 17  Böhme,R.     *1 : 0  Peschke,U.    15 
 18  Sakel,N.     *1 : 0  Glodowski,M.  16 
 19  Undritz,B.   *1 : 0  Remboldt,V.   19 
 20  Willner,T.   *½ : ½  Amler,P.      35 
 21  Meyer,L.     *1 : 0  Milz,W.       37
* Die Partien wurden als verloren gewertet
Tobias hat in Runde 6 bereits in Landesliga gespielt (§14 TO)

Spielbericht:

Unsere Freude über unseren höchsten Sieg seit langem wurde sehr bald mit der Erkenntnis konfrontiert, dass wir mit Tobias einen (wegen seines Einsatzes in der  6.Runde der Landesliga) nicht spielberechtigten Spieler an Brett 3 hatten. Freitag, der Dreizehnte in Reinkultur! Die darauf folgende Strafe, ab Brett 3 alle Spiele für uns zu nullen, ist allerdings reichlich drakonisch. Das schmälert aber nicht die Leistung der Mannschaft.

Mit einem kurzen und schmerzhaften Sieg gab Lutz an Brett 8 die Richtung vor, in die der Hase an diesem Abend laufen sollte.

Holger konnte an 2 seinen Gegner in taktische Gefilde locken, wo man gegen Holger fast immer die schlechteren Karten hat.

Meine eigene Partie verlief kurios. In einer recht komfortablen Stellung unterlief mir ein eklatanter Fehler, der mich böse unter Druck brachte. Im Endspiel mit Materialvorteil lief mein Gegner in die einzige Falle, die ich noch zu bieten hatte und gab – sichtlich geschockt – vorsichtshalber gleich auf,  bevor er den tatsächlich noch möglichen Remiszug hätte finden können.

Nicolai an Brett 5 spielte seine Partie wie gewohnt mit Biss und nahm seinem Gegner zuerst zwei Bauern und schließlich eine Figur ab.

Nun stand es schon 4:0 und bei Thomas war die Stellung so klar remis, dass er letzte verzweifelte Gewinnversuche an sich abprallen lassen konnte.

Tobias hatte mit einem vorgerückten Freibauern einigen Druck am Damenflügel aufbauen können. Am Ende war es nur ein remis.

Erfolgreicher war Björn an 6 , der das entstandene Bauernendspiel besser berechnet hatte als sein Gegner und sich über einen kleinen aber entscheidenden DWZ-Gewinn freuen darf.

Sehr geschickt agierte Matthias an Brett 1. Mit dem Läuferpaar gegen Läufer und Springer brachte er seinen Gegner in einige Schwierigkeiten, der konnte sich aber ebenso geschickt aus ihnen herauswinden.         

Alles in allem: eine feine Sache – wäre es nicht Freitag, der Dreizehnte gewesen.

(Ralf Böhme, 14.04.2012)

  

Ergebnis:

       
1          
2          
3          
4          
5          
6          
7          
8          

Ergebnisdienst

5. Runde

zurück

7. Runde

Tabelle

Einzelstatistik

 

Zum Seitenanfang

© SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events
Letzte Aktualisierung: