HMM HMM14 1. Mannschaft 2.Mannschaft 3. Mannschaft
 

 

Bezirksliga 2013

FC St. Pauli V- SK Marmstorf 3


Spielbericht

Dank Onkel Matze, der auf Paula aufpasste, traten wir mit unserem Frauenpower an den hinteren Brettern an. Susanne verstärkte unser Team, was wegen des eingangs erwähnten Babysitter möglich war und auch Kristin saß am Brett. Mit Ernst-August konnte die zweite Verpflichtung für diesen Kampf gemeldet werden.

St. Pauli 5 hatte bislang zwar vier Mal 4:4 gespielt, aber noch keinen Mannschaftskampf bislang gewonnen. Also benötigten sie noch Mannschaftspunkte, um die Klasse zu halten. Auf ihr starkes zweites Brett und auch auf die Bretter 6 und 7 mussten sie dennoch verzichten, konnten aber mit adäquaten Ersatz aus der Kreisliga aufwarten.

Nach einer Stunde lagen wir (wie diese Saison zu häufig) zurück. Ich lass das jetzt mal unkommentiert, sonst rege ich mich nur wieder auf. Uwe hätte ja gerne gespielt, aber der durfte wegen Landesligaeinsatz ja leider nicht. Und ein achter Marmstorfer tauchte dann etwa drei Stunden auch noch auf, aber auch Jeronimo hätte selbst bei pünktlichem Erscheinen nicht spielen dürfen. Dennoch dank an seine Unterstützung.

Während sich an fünf Brettern alle Spieler die Zeit in den ersten zwei Stunden nahezu gleich teilten, spielte Ernst-August ein wenig schneller. Dennoch war nicht er zuerst mit seiner Partie zu Ende, sondern Susanne.

Susanne hatte mit den weißen Steinen recht schnell Figuren getauscht und somit das Spiel für den Beobachter scheinbar vereinfacht. Ich selbst habe keinen Ansatz sehen können, wie man die Partie hätte gewinnen können. Andererseits hatte ich diesen Eindruck auch für beide Seiten, so dass ein Verlust ebenfalls eher unrealistisch war. So kam es dann auch zur Punkteteilung.

Diese erreichte auch Kristin, die mit den schwarzen Steinen aktiver stand. Die weiße  Stellung erschien doch recht passiv und eher auf's Abwarten ausgerichtet. Aber auch in dieser Partie gab es keinen eindeutigen Hinweis auf eine unfriedliches Ende. Insofern darf die Punkteteilung wohl gerecht sein.

Dann beendete Ernst-August seine Partie. Obgleich er der "Zeitsieger" war, konnte er  das von seiner Partie nicht behaupten. Er stellte im Mittelspiel eine Figur ein und ließ sich dann zeigen, wie man eine Mehrfigur in einen Sieg umwandelt.

Gerhard stand lange Zeit ausgeglichen. Nach dem Damentausch hatte ich jedoch den Eindruck, dass die Partie keinen mehr so günstigen Verlauf für Gerhard nahm. Wenn ich aus dem Augenwinkel links richtig gesehen habe, dann fiel ein Bauer von Gerhard, so dass er (auch wegen anderer Gründe) die Partie aufgab.

Claus stellte zu Beginn des Mittelspiels den Bauern c4 ohne Kompensation ein. Fortan war es schwer gegen den Gegner zu bestehen. Auch wenn Claius noch lange kämpfte, folgten schließlich dem einen Bauern weitere, so dass an ein geordnetes Weiterpielen nicht mehr zu denken war.

Bei mir waren lange Zeit viele Figuren auf dem Brett. Manche aktiv und manche passiv,  was für beide Seiten zutraf. Irgendwann entschloss sich mein Gegenüber am Königsflügel die Bauern vorzuziehen. Es folgte ein reger Abtausch mit meinem Ziel in ein Damenendspiel + Leichtfigur überzugehen. Der Plan gelang, die Stellung war aber miserabel für mich. Dennoch war es für meinen Gegner auch schwer einen konkreten Siegesweg zu finden. Da dieser einige Chancen für mich offen ließ, ich mich selbst aber nicht aktiv bewegen konnte, blieb am Ende das Remis.

Markus kämpfte wie so häufig bis zum letzten Tropfen. Diesen ließen sich bereits die  Gastgeber durch die Kehle laufen, weil der Klassenerhalt zu diesem Zeitpunkt bereits gesichert war. Markus musste mit einer Qualität weniger in die Schlacht ziehen und  irgendwann kurz nach elf Uhr zog er dann die Reissleine - game over!

Unsere Gastgeber haben verdient gewonnen, vermutlich auch in dieser Höhe. Ohne unsere ersten drei Bretter war bei St. Pauli nicht viel zu holen.

(Stephan Barz, 15.05.2013)



Ergebnis:

  

FC St. Pauli V

6½-1½

Marmstorf III

1

41

Knauer,F.

+ : -

Meyer,L.

22

2

43

Feldhaus,T.

1 : 0

Dahle,G.

24

3

44

Ridinger,P.

½ : ½

Barz,S.

25

4

45

Lasch,P.

1 : 0

Eschweiler,M

26

5

48

Malhas,K.

1 : 0

Jark,C.

27

6

61

Hopmann,T.

 ½ : ½

Rosenkranz,K

28

7

74

Kreuzer,J.

½ : ½

Peschke,S.

39

8

107

Schenk,C.

1 : 0

Rulfs,E.

51

 

Ergebnisdienst

7. Runde

eine Runde zurück

zurück

zurück

9. Runde

eine Runde weiter

Tabelle

Einzelstatistik

 

Zum Seitenanfang
© SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events