HMM HMM17 1. Mannschaft 2.Mannschaft 3. Mannschaft 4. Mannschaft

 

 

Oberliga Nord Staffel Nord 2016/2017

SK Marmstorf  - Hamburger SK III 5:3

Sonntag, den 15.01.2017
Spielort: Vereinshaus des SV GW Harburg, Langenbeker Weg 1c, 21077 Hamburg

 

Höchster Heimsieg in der Oberliga

In der vierten Runde war mit der dritten Vertretung des HSK eine Mannschaft bei uns zu Gast, die in der vergangenen Saison den dritten Platz belegt und auch uns deutlich besiegt hatte. Dennoch rechneten wir uns Außenseiterchancen aus und waren wie immer hochmotiviert sie zu nutzen.

Der Mannschaftskampf verlief für uns insofern untypisch, als dass wir diesmal in der zweiten Hälfte unsere Stärken ausspielen und einige Partien zu unseren Gunsten drehen konnten:

Michael verlor früh einen wichtigen Bauern und versuchte dann mittels eines Figurenopfers Gegenspiel gegen den in der Mitte gebliebenen König seines Gegners zu erzeugen. Leider reichte dieses nicht aus, sodass wir in Rückstand gerieten.

Jeronimo sah sich einem frechen gegnerischen Springer gegenüber, der sich allein auf weiter Flur in seine Stellung vorgewagt hatte. Er versuchte dies auf taktischem Weg auszunutzen, übersah dabei jedoch einen Gegenschlag des anderen schwarzen Springers, der zu Qualitäts- und letztlich auch Partieverlust führte. Damit stand es 0:2 gegen uns und wenig deutete zu diesem Zeitpunkt darauf hin, dass wir das Blatt noch würden wenden können.

In meiner Partie war nach 20 Zügen noch kein einziger Stein geschlagen worden und die Bedenkzeit wurde bereits knapper. Eine spannungsgeladene Situation mit meinen Bauern d4 und e4 gegen die schwarzen Bauern d5 und e5 entlud sich schließlich durch zahlreiche Abtäusche, an deren Ende mein Gegner mit der falschen Figur zurückschlug. Eine Gegenüberstellung meines Turms und der gegnerischen Dame konnte ich taktisch nutzen, um eine Qualität und wenige Züge später auch die Partie zu gewinnen.

Matthias stand lange Zeit schlechter und zwei Züge vor Ende der Partie bewertet mein Computer die Stellung mit -9,3 Bauerneinheiten (!) zu Gunsten des Gegners. Allerdings war die Stellung unübersichtlich und so warf der Gegner seinen Vorteil mit seinem nächsten Zug komplett weg, um dann einen weiteren Zug später erneut fehlzugreifen und kompensationslos einen Turm einzustellen.

Auch bei Tobias ließ der Gegner eine viel versprechende Möglichkeit aus, unparierbare Drohungen aufzustellen. Stattdessen entschied er sich zu einem Figurenopfer, das Tobi in der Folge konsequent bestrafte.

Jan Hendrik gelang es, seinen Gegner nach und nach zu überspielen und schließlich entscheidendes Materialübergewicht zu erzwingen.

Jens‘ Stellung sah zwischendurch zwar optisch verdächtig aus, aber da es sich um eine seiner Lieblingsvarianten handelte, bestand zunächst kein Grund zur Sorge. Auch wenn zumindest die digitalen Fans in den folgenden Komplikationen einige siegverheißende Möglichkeiten für den Gegner gesehen haben wollen, gelang es Jens schließlich, in ein völlig ausgeglichenes Endspiel abzuwickeln. Ein paar Fragezeichen ranken sich dann noch um die genauen Umstände des Friedensschlusses, den ich nicht live mitbekommen habe, da der (laut mir vorliegender Partienotation) letzte Zug des Gegners die Partie eigentlich noch eingestellt hätte.

Nach drei Niederlagen zum Auftakt durfte man besonders gespannt auf Holgers Partie sein. Diese verlief diesmal eher in gewohnterem Muster, und die Remisbreite wurde wohl nie ernsthaft überschritten. So war die Punkteteilung am Ende die logische Konsequenz.

So konnten wir nach gut vier Stunden mit 5:3 unseren ersten Heimsieg in der Oberliga verbuchen und rücken auf den sechsten Tabellenplatz vor. Auch wenn das Ergebnis durch das eine oder andere Geschenk unserer Gegner begünstigt wurde, wird uns der Erfolg sicherlich Auftrieb für die kommenden Runden geben. (CR/21.01.)



Jagdszenen aus RS 225:

Ramme,Christoph (2158) - Zieher,Hartmut (2285)
GER - chT OL Nord N 1617 Hamburg (4.4), 15.01.2017

Kann Christoph seine Qualität behalten?

26.Lb6!+– Dxc3 27.Lxd8 Txd8

28.Dxc3! Lxc3 29.Tad1 Tc8? [29...Tf8 ist wohl besser.]

30.Te3 b4 31.Td7 1–0

 

Grötzbach, Daniel (2094) - Diekmann, Jens (2044)
GER - chT OL Nord N 1617 Hamburg (4.7), 15.01.2017

 

41.Ld5?? -+ [Hier ranken sich die Gerüchte, dass Jens die Partie Remis gegeben hatte, ohne auf den ausgeführten Zug des Gegners zu schauen. Irgendwie war das einer der wenigen Züge, die verlieren.] ½–½

 

Peschke, Matthias (1956) - Baberz, Alexander (2093)
GER - chT OL Nord N 1617 Hamburg (4.8), 15.01.2017

Wenn einer glückliche Punkte gemacht hat, ist es Matze. Nach dem Dusel von Rostock machte Matze gegen den HSK aus -10 noch +10.

 

Weiß zog 28.b4? und beeindruckte Schwarz so sehr, dass er mit dem König aus der Schusslinie ging.  28. … Kb8? Nach 28...b6–+ hat die Dame nur ein Rückzugsfeld, dass aber in einer hoffnungslosen Stellung endet. 29.Dg1 Se7 30.Txf4 Dxf4.

29.b5= [Jetzt hat Matze Ausgleich.]

29...Tc8? 30.Dd6+ und jetzt hat Matze einen Turm mehr. 1–0


Ergebnis:

   SK Mamstorf 5-3 Hamburger SK III
1 1 Hebbinghaus,Holger ½-½ Uksini,Bardhyl 2327 1
2 2 Hawellek,Jeronimo,Dr. 0-1 Bente,Bjoern 2294 2
3 3 Müller,Tobias 1-0 Lindinger,Markus 2271 3
4 4 Rammé,Christoph 1-0 Zieher,Hartmut 2282 4
5 5 Müller,Jan Hendrik 1-0 Gaede,Derek 2239 5
6 6 Hohlbein, Michael 0-1 Schumacher,Norbert 2165 8
7 7 Diekmann,Jens ½-½ Groetzbach,Daniel 2094 13
8 12 Peschke, Matthias 1-0 Baberz,Alexander 2093 17




Partien:



Ergebnisdienst

3.Runde

eine Runde zurück

zurück

zurück

5.Runde

eine Runde weiter

Tabelle

Einzelstatistik

 

Zum Seitenanfang
© SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events