Bezirksliga D 1999

Finkenwerder - Marmstorf 2 4:4

Freitag, den 22.01.99
Saal der Baugenossenschaft

 

Spielbericht

Unerwartet gelang unserer geschwächten zweiten Mannschaft ein 4:4 in Finkenwerder und erkämpfte sich im Kampf gegen den Abstieg den ersten Mannschaftspunkt.
Nachdem Wolfgang nach einer knappen Stunde bereits mit einer völlig desolaten Partie die Segel streichen musste, lagen wir viel zu früh mit 0:1 zurück. Zu dieser Partie hätte Wolfgang gar nicht erscheinen müssen, denn so ideenlos und schnell habe ich ihn lange nicht mehr verlieren gesehen.
Nach der ersten verlorenen Partie tat sich an den Brettern nicht viel, jedoch konnte Ernst-August als unser neuer Top-Scorer in seinem zweiten Spiel nach 2,5 Stunden seinen zweiten Punkt verbuchen. Geschickt hatte er zunächst einen Bauern und dann die "Stellung gewonnen". So war mit dem 1:1 wieder alles offen.
Drei Stunden hielt Jan Pascale am achten Brett bei seiner Premiere im Erwachsenenbereich mit und musste sich erst dann geschlagen geben. Ich denke, der Einsatz hat sich in Punkto "Kribbeln im Bauch" auf jeden Fall gelohnt und mit diesem Einsatz dürfte er einer der jüngsten Jugendlichen sein, der bei den Erwachsenen mitgespielt hat.
Dann tat sich lange Zeit nichts, was in dieser Spielklasse sehr erstaunlich ist. Erst in der fünften Stunde, nach Ende der ersten Zeitkontrolle purzelten die Punkte. Heinz, mit zwei Bauern weniger, musste die Waffen strecken. Bernd, stets unter Druck seines Gegners, servierte diesen irgendwie und urplötzlich ab. Thomas spielte eine hochkomplizierte Partie, die durch die Zeitnotphase schlupfte und nach Rekonstruktion unter den wachsamen Augen des Landesturnierleiters in verlorenen Stellung von Thomas aufgegeben wurde. Somit stand es 2:4 gegen uns.
Stephan stand seit dem 9. Zug besser, aber keineswegs auf Gewinn. Sein Gegner machte anfangs noch alles richtig, kam aber nach der ersten Zeitnotphase in eine unkontrollierte Hektik und zog zu optimistisch, so dass er einen Zug vor dem Matt aufgeben musste.
Die Partie war nach 4:45 Stunden um.
Claus stand - genau wie Stephan - auch besser, aber es war auch nicht so klar, wie er gewinnen hätte können. Wie auch Stephans Gegner verfiel Claus Gegenüber in die "Carlos-Mentalität" und brauchte den Adrenalin-Kick in der Zeitnotphase. Zum Glück hatte Claus für ihn genug Zeit und konterte nach 4:50 Stunden zum 4:4. Vielleicht lag es daran, dass Stephan und Claus gegen zwei Brüder spielten und diese eben eine ähnliche Veranlagung haben.
Ende gut, alles gut, möchte man meinen, aber wenn man bedenkt, wie wir mit der vollen Mannschaft anstelle mit drei Ersatzspielern ausgesehen hätten, dann muss man hoffentlich am Saisonende nicht auf diese Frage zurückkommen. Aber die Saison ist jung und wir haben gezeigt, dass unser Ersatzmann Bernd eine Bank sein kann und unsere Spitzenbretter echte Kämpfertypen sind. Zudem haben wir ja noch Mister 100% im Team - nur weiter so Ernst-August !
(Stephan / 25.01.99)


Ergebnis
(DW-Zahlen in Klammern) 

Finkenwerder

SKM 2

4 : 4

Szczepanski, A. (1919)

Claus (1848)

0 : 1

Szczepanski, E. (1816)

Stephan (1803)

0 : 1

Kock, G. (1752)

Heinz (1687)

1 : 0

Zepkan, D. (1740)

Thomas (ohne)

1 : 0

Harms (1779)

Ernst-August (1520)

0 : 1

Ramm (1714)

Bernd (1530)

0 : 1

Rohde (1488)

Wolfgang (1469)

1 : 0

Zepkan, S.. (1619)

Jan-Pascale (ohne)

1 : 0

So erging es der Zweiten seit 1990 gegen Finkenwerder

 

 

Jahr

Liga

Paarung

Score

98

Bezirksliga

Fkw 1 - SKM 2

3:5

96

Kreisliga

Fkw 2 - SKM 2

2½:5½

94

1. Kreisklasse

SKM 2 - Fkw 3

6:2

93

1. Kreisklasse

Fkw 3 - SKM 2

2½:5½

91

Kreisliga

Fkw 1 - SKM 2

6:2


So lief's im letzten Jahr

 

Finkenwerder

SKM 2

3

:

5

Szczepanski, A.

Peter

0

:

1

Szczepanski, E.

Gerhard

½

:

½

Kessel

Claus

0

:

1

Zepkan, D.

Stephan

½

:

½

Ramm

Christof

0

:

1

Kock, G.

Ernst-August

1

:

0

Kohlstädt, J.

Sascha

1

:

0

Kock, R.

Wolfgang

0

:

1


Ergebnisdienst und Tabelle

1. Runde

zurück

3. Runde

Einzelstatistik