I. Wilhelm-Bergmann- Gedächtnisturnier


Rede von Bernhard Hellriegel (Schirmherr)

Ich freue mich, hier und heute als Schirmherr des 1. Wilhelm Bergmann-Gedächtnisturnieres fungieren zu dürfen.

Ich habe diese Verpflichtung gern auf mich genommen, da ich diese Veranstaltung in zweierlei Hinsicht für bemerkenswert halte:

1. Hier organisiert eine engagierte Gruppe überwiegend jüngerer Menschen ein Turnier zu Ehren eines unvergessenen, bedeutenden Harburgers für Harburger aus der Stadt und dem Landkreis.

Wilhelm Bergmann hat sich in seiner langen Schaffenszeit nicht nur Verdienste um den Schachklub Marmstorf erworben. Er war als Unternehmer und ehrenamtliches Mitglied in diversen regionalen und überregionalen Gremien für das Gemeinwohl aktiv.

Hiermit und mit seinem angenehmen, ausgleichenden Wesen hat er sich Respekt und Zuneigung weit über Harburg hinaus erworben.

Dem Schachklub Marmstorf, den er 1931 mit Gleichgesinnten gründete, war er fortan, bis zu seinem Lebensende, eng verbunden. Nicht nur als starker Schachspieler, wovon gleich mehrere Vereinsmeistertitel zeugen, sondern auch als Vereinsfunktionär, als Vorsitzender, hat er dem Schachklub stets Impulse gegeben. Nicht zuletzt deshalb hat ihn der Verein mit der Ehrenpräsidentschaft geehrt.

Auch wenn für bestimmte Dinge das nötige Kleingeld fehlte, war Wilhelm Bergmann immer zur Stelle, ohne davon allerdings großes Aufhebens zu machen. Insbesondere die Sorgen und Nöte der Jugendabteilung fanden bei ihm immer Gehör.

Wenn ihn etwas vor allem anderen ausgezeichnet hat, dann dieses Engagement für die Jugend, den Vereinsnachwuchs.

Dieses Engagement ist und bleibt unvergessen, wie uns die heutige Veranstaltung zeigt.

 

2. Der zweite Grund, weshalb ich hier gern als Schirmherr zur Verfügung stehe, hängt direkt mit dem Schachsport zusammen.

In Zeiten, in denen insbesondere Lehrer und Eltern mangelnde Konzentrationsfähigkeit der Kinder beklagen; in Zeiten, wo angeblich nur schneller Konsum etwas gilt, kommt dem Schachsport eine besondere Rolle zu.

Denn im Schachsport zählen die Tugenden Konzentration, Kombinationsgabe und gesunder Ehrgeiz - die in vielen Bereichen unserer Gesellschaft häufig vermisst werden - noch etwas.

Wenn dies dann noch eingebettet ist in ein Umfeld sportlicher Fairness und im Verein gepflegter Geselligkeit, so scheint mir das sehr empfehlenswert.

Ich wünsche deshalb diesem Turnier viel Erfolg, allen Teilnehmern viel Freude und hoffe, dass Sie alle das Anliegen und das Engagement Wilhelm Bergmanns weitertragen in die Zukunft.

Bernhard Hellriegel (Bezirksamtsleiter), 11.07.1999

 


Zum Seitenanfang
 © 2000  News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events