Autor Thema: Blick über andere Ligen  (Gelesen 1119 mal)

skmwebmaster

  • King of hell and darkness
  • Global Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Walk on
Re: Blick über andere Ligen
« Antwort #15 am: 14 05 2018, 21:36 »
Die Deutschen Pokalmannschaftsmeisterschaft ist vorbei. Und ich muss sagen, ich war ziemlich verärgert, als ich las wie das Finale "gewürdigt" wurde:

"Die offizielle Begrüßung der 4 Vereine glänzte durch vielfache Abwesenheiten:
– der Ministerpräsident NRW Armin Laschet, nicht anwesend, Versuch versandet,
– die Staatssekretärin für Sport, Andrea Milz, nicht anwesend, Versuch gescheitert,
– der Landrat vom Kreis Lippe, Dr. Axel Lehmann, trotz persönlicher Einladung nicht anwesend,
– der Bürgermeister von Lemgo Dr. Reiner Austermann, trotz Einladung nicht anwesend,
– kein Vertreter vom Deutschen Schachbund, DSB-Präsident Ulrich Krause, trotz Einladung nicht anwesend,
– kein Vertreter vom Schachbund NRW, NRW-Präsident Ralf Niederhäuser, trotz Einladung nicht anwesend,
– der DPMM-Turnierleiter, Thomas Wiedmann, trotz Einladung nicht anwesend,
– der Vorsitzende vom Gastgeberverein, Andreas Hoffmann, begrüßte die Vereine und die Zuschauer,
– der Schiedsrichter, Christian Jackl, begrüßte die Vereine ebenfalls und gab die Bretter pünktlich um 14:00 Uhr frei.

Die vielfache Abwesenheit von sämtlichen oberen Offiziellen zeigt, welche Bedeutung dem Pokalfinale im Schach trotz vielen Einladungen beigemessen wird:
Wofür zahlen wir eigentlich unsere DSB-Beiträge, wenn kein einziger DSB-Vertreter und NRW-Vertreter zur Begrüßung kommt?

Noch peinlicher – geradezu unglaublich – ist die Tatsache, dass die 4 Platzierungen KEINE Urkunde vom DSB bekommen haben, sondern die 4 Urkunden vom Gastgeber Lieme gefertigt werden mußten. Peinlich, peinlicher geht´s nicht.
Der DSB muß lernen, seine ausgedrückte Missachtung gegenüber dem Pokal und seine Respektlosigkeit gegenüber dem Sieger und auch gegenüber allen 4 Mannschaften gründlich zu ändern. Wir meinen: Die Pokaltermine stehen lange genug vorher fest, also muss auch jemand von den DSB-Oberen zur Begrüßung und zur Siegerehrung anwesend sein, mindestens der Turnierleiter Thomas Wiedmann.
Undenkbar, dass beim Fußball-Pokalfinale Bayern München – Entracht Frankfurt kein Offizieller anwesend ist.
Ein Aufschrei würde sich in Fußball-Deutschland lange lange manifestieren.

Die herrschende große Verärgerung wurde von mehreren Zeitungen und Berichterstattern registriert und soll auch publiziert werden, damit unsere Offiziellen mal aufwachen. Tatsächlich ist vom DSB, von Lieme und von OSG Baden-Baden nichts publiziert worden: Über die Defizite wird geschwiegen. Unseren DSB-Vertretern ist wohl nicht klar, welchen Schaden sie dem Schach bundesweit zufügen, wenn bekannt wird, wie sehr sie durch ihren "vorsätzlichen DSB-Boykott" (Presse-Vertreter von Lieme) allen Pokal-Mannschaften bundesweit schaden.

Bei der Siegerehrung am Sonntag Nachmittag um 16:00 Uhr waren nur 2 Offizielle anwesend, der 1. Vorsitzende der SF Lieme und der Schiedsrichter, der als einziger die Urkunden unterschrieben hat (wie peinlich) und die Siegerehrung in Vertretung vornahm (wie peinlich)."
« Letzte Änderung: 14 05 2018, 21:40 von skmwebmaster »

skmwebmaster

  • King of hell and darkness
  • Global Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Walk on
Re: Blick über andere Ligen
« Antwort #14 am: 02 05 2018, 01:26 »
So ist es.
Fehlt nur noch eine ELO von 2500 und er hat den begehrten Titel.
Dann darf er auch wieder in Marmstorf spielen .....  ;D

Hao Wei

  • Global Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 134
Re: Blick über andere Ligen
« Antwort #13 am: 01 05 2018, 21:51 »
Für Jonathan bedeutete dies offenbar die 3. Großmeisternorm, so war es jedenfalls im Live-Kommentar zu hören.

skmwebmaster

  • King of hell and darkness
  • Global Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Walk on
Re: Blick über andere Ligen
« Antwort #12 am: 01 05 2018, 16:40 »
Und mit einem noch deutlicherem 7:1 gegen die Bayern springt am Ende tatsächlich Platz 10 heraus.
Starkes Finale in Berlin des HSK.
Und auch Jonny dürfte mit 6,5 aus 9 zufrieden sein.

skmwebmaster

  • King of hell and darkness
  • Global Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Walk on
Re: Blick über andere Ligen
« Antwort #11 am: 30 04 2018, 22:04 »
In der Bundesliga hat der HSK mit einem 6,5:1,5 über Absteiger Norderstedt die Klasse gehalten.
Aufgrund der 15,5 Brettpunkte Vorsprung kann am letzten Spieltag (gegen Byern München) nichts mehr schief gehen.
Mit einem Sieg oder einem Unentschieden zum Abschluss winkt sogar noch Platz 10.

kjherlan

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 97
Re: Blick über andere Ligen
« Antwort #10 am: 25 02 2018, 18:30 »
Landes- und Verbandsligen 2017/18
Landesliga Nord
7. Spieltag - 25.02.2018

MTV Tostedt   4½   :   3½   SF Lilienthal
1    GM Erdos, Viktor   (2664)   ½   :   ½   (2592)   GM Vovk, Yuri    1
2    GM Vajda, Levente   (2592)   1   :   0   (2491)   GM Sumets, Andrey    2
3    IM Bokros, Albert   (2480)   ½   :   ½   (2461)   IM Krzyzanowski, Marcin    3
4    GM Gonda, Laszlo   (2447)   ½   :   ½   (2405)   IM Jugelt, Tobias    4
5    GM Varga, Zoltan   (2434)   ½   :   ½   (2280)   IM Hoeksema, Hendrik Pieter    6
6    IM Izsak, Gyula   (2415)   1   :   0   (2211)   FM Polok, Kacper    7
7    IM Szeberenyi, Adam   (2368)   ½   :   ½   (2305)   WGM Voiska, Margarita    8
9    Högy, Kevin   (2281)   0   :   1   (2397)   GM Genov, Petar    18

Die Verbandsliga entspricht unserer Landesliga. Und mit dem SK Kirchweyhe kommt ein ähnlicher Aufsteiger nächstes Jahr in diese Liga.
     

skmwebmaster

  • King of hell and darkness
  • Global Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Walk on
Re: Blick über andere Ligen
« Antwort #9 am: 16 05 2017, 18:43 »
Aus der Bundesliga hat die SG Trier zurück gezogen.
Der Grund? Die Mannschaft wandert nach Großbritannien aus:
http://www.chess-international.de/Archive/70862

Hao Wei

  • Global Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 134
Re: Blick über andere Ligen
« Antwort #8 am: 09 05 2017, 00:18 »
Die Anwesenheit von Holger erklärt sich natürlich damit, dass zeitgleich der Wettkampf St. Pauli 1 gegen Marmstorf stattfand.

skmwebmaster

  • King of hell and darkness
  • Global Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Walk on
Re: Blick über andere Ligen
« Antwort #7 am: 08 05 2017, 19:06 »
Also: Deutscher Meister ist die OSG Baden-Baden.
Ach, das wußtete Ihr alle schon?
Und auch, dass Norderstedt wieder in die 1. Bundesliga aufgestiegen ist?
Na gut, war Euch wohl auch klar.

In der Oberliga Bayern steigt man auch mit 6 Mannschaftspunkten ab.
Das könnte neu sein.

In jedem Fall neu dürfte Folgendes aus der Frauen-Bundesliga sein:
Ein in dieser Liga eingesetzte Spielerin hat durchschnittlich eine DWZ von 2138 und ist 34 Jahre alt.

skmwebmaster

  • King of hell and darkness
  • Global Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Walk on
Re: Blick über andere Ligen
« Antwort #6 am: 08 05 2017, 18:59 »
Die Antwort auf Jerrys Frage dürfte die Paarung an Brett 4 geben.
Zugegeben, es bedarf schon technischer Unterstützung, um dies lesen zu können.
Also: Das Foto muss in Runde 3 entstanden sein, als St. Pauli zu Hause gegen HSK 4 spielte.
« Letzte Änderung: 16 05 2017, 18:50 von skmwebmaster »

admin

  • Administrator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 706
Re: Blick über andere Ligen
« Antwort #5 am: 30 04 2017, 15:32 »
Ebenso sollte man davon ausgehen, dass Bernhard Jürgens und Alexander Baberz am Sonntag nicht zwischen der Schellingstraße und dem Millerntor gependelt sind (obwohl das manche Ergebnisse erklären könnte ;) )

Hao Wei

  • Global Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 134
Rätselhaftes Foto
« Antwort #4 am: 29 04 2017, 23:42 »
Spannend fand ich beim Blick auf die Berichte der letzten Landesligawettkämpfe das Foto auf folgender Seite http://fcstpauli-schach.de/index.php?id=12&tx_news_pi1%5Bnews%5D=120&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0be19f2c45948b0d7a85050758db56c3. Dort wird über ein Heimspiel von St. Pauli 2 gegen HSK 5 berichtet. Auf dem Foto dazu sieht man neben HSK und St. Pauli-Spielern auch Holger.

Nun weiß gerade ich, dass Holger, während der Wettkampf St. Pauli 2 gegen HSK 5 lief, direkt neben mir saß und im Oberligawettkampf bei den Schachfreunden gegen Frank Sawatzki spielte. Ich kann sicher ausschließen, dass er hinreichend lang weggewesen ist, um zum Millerntor und wieder zurück in die Altstadt zu kommen, wo unser Wettkampf stattfand, selbst wenn er Taxi oder U-Bahn genommen hätte.

Damit kommen einem Fragen wie:
Hat Holger einen bislang unbekannten Zwillingsbruder? (Wir hätten bestimmt ein Brett für ihn frei...)
Oder benutzt er Hermines Zeitumkehrer, so dass er gleichzeitig an mehreren Orten sein kann (dann würde ich den gern einmal eine ganze Saison zurückdrehen)

Wer findet die richtige Erklärung?

admin

  • Administrator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 706
Läufervorgabe in der Landesliga
« Antwort #3 am: 29 04 2017, 20:16 »
Und wer wissen möchte, wie man mit einem Läufer weniger punktet, findet die Antwort in Martens Bericht. ;)

skmwebmaster

  • King of hell and darkness
  • Global Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Walk on
Blick über andere Ligen
« Antwort #2 am: 25 03 2017, 10:54 »
Da wunderte sich doch unser Jensemann über die Aufstellung einer Mannschaft in der Verbandsliga Nord Niedersachen.
Naja, in der mit unserer Stadtliga vergleichbaren Liga sind bei den SF Lilienthal von den ersten 11 Brettern zehn Titelträger mit DWZ zwischen etwa 2200 bis 2600. Das wirkt schon überproportioniert.
Aber das "Wettrüsten" hat in Niedersachsen ja seit einigen Jahren etwas Merkwürdiges. Auch in der Landesliga Nord, also eine Klasse höher und mit unserer Landesliga HH vergleichbar, steht an Platz 1 der Tabelle eine Mannschaft, die - tritt sie komplett an - unserer Oberligamannschaft das Wasser reichen könnte (naja, vermutlich sogar mehr): SV Lingen. Die dahinter liegenden Tostedter sind übrigens auch nicht schlecht besetzt.
Scheint auch in Niedersachsen eher ein Phänomen der nördlichen Region zu sein .....

In Bremen findet sich in der Stadtliga auch eine interessante Truppe: SK Kirchweye 1 Dort haben vier Spieler (Brett 2 bis 5) 100% und Brett 1 hat in Runde 2 geschwächelt, war aber auch nah dran.
« Letzte Änderung: 25 03 2017, 11:02 von skmwebmaster »

skmwebmaster

  • King of hell and darkness
  • Global Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Walk on
Blick über andere Ligen
« Antwort #1 am: 26 02 2017, 18:04 »
Beim Stöbern über die Ligen fand ich bei den Frauen ein bemerkenswertes Ergebnis:
TuRa Harksheide gewinnt in Runde 4 der Saison 2016/2017 gegen SC Bad Königshofen mit 6:0.
Bemerkenswert deswegen, weil vor dem Spieltag Harksheide Letzter und Königshofen Zweiter war.
Bemerkenswert deswegen, weil am Brett 0,5:5,5 verloren wurde.
Bemerkenswert deswegen, weil Königshofen mit den Rangistennummern 7-9 und 12-14 auflief.
Bemerkenswert deswegen, weil die Wertung gemäß TO, A-5.3.5 und F-3.1.3 erfolgte.
(Das bedeutet wegen falscher Aufstellung Verlust der Partien ab fehlerhafter Aufstellung abwärts und (zweiter Teil) Verlust bei Einsatz von mehr als zwei Gastspielern).
Bemerkenswert deswegen, weil Königshofen über insgesamt sechs (von 14) Gastspielerinnen verfügt.
Bermerkenswert schlußendlich, weil Königshofen nämlich gleich mit fünf Gastspielerinnen offenbar in Unkenntnis der Regel F-3.1.3 antrat!
« Letzte Änderung: 08 05 2017, 19:58 von skmwebmaster »