Autor Thema: Lingen zieht aus der Bundesliga zurück  (Gelesen 1066 mal)

kjherlan

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 115
Re: Lingen zieht aus der Bundesliga zurück
« Antwort #3 am: 09 02 2020, 20:59 »
Falls Lingen für die zweite Liga meldet, wären wahrscheinlich St.Pauli 1 und Kiel 2 die Absteiger in die Oberliga Nord Nord. Das hätte zur Folge, dass es drei Absteiger in die Landesliga Hamburg gibt. SKJE nur noch einen Mannschaftspunkt zum Wiederaufstieg in die Oberliga benötigt. Die zweite und dritte Vertretung von St.Pauli dürfen nicht aufsteigen, weil deren Erste dann in dieser Liga spielen würde.

admin

  • Administrator
  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 736
Re: Lingen zieht aus der Bundesliga zurück
« Antwort #2 am: 08 02 2020, 12:22 »
Das ergibt sich aus der DSB-Turnierordnung H-2.13.2: "Scheidet eine Mannschaft aus dem Spielbetrieb der 1. Schach-Bundesliga aus und verzichtet auch auf Teilnahme in der 2. Schach-Bundesliga, vermindert sich die Zahl der Absteiger aus der Gruppe, welcher die Mannschaft mit dem geografisch der zurückgezogenen Mannschaft am nächsten liegenden Vereinssitz angehört." (und wenn ich das richtig sehe, liegt Lingen näher an Bremen als am Ruhrgebiet)

kjherlan

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 115
Lingen zieht aus der Bundesliga zurück
« Antwort #1 am: 08 02 2020, 09:29 »
Vor der heutigen Doppelrunde hat der SV Lingen seine Mannschaft aus dem laufenden Spielbetrieb zurückgezogen. Irgendwie hat man bemerkt, dass man Geld braucht. Lingen ist damit Letzter.
Nun ein Planspiel für die nächste Saison: Wenn Lingen auch nicht für die Zweite Bundesliga meldet, was passiert dann? Gibt es einen Absteiger weniger aus der zweiten Liga? Lingen kommt aus der OL Nord-West.