HMM 2001
Marmstorf - ETSV Altona 6½:1½
Freitag, den 20.04.2001
Geschäftsstelle des SV Grün-Weiss Harburg

Spielbericht

Diesmal stand ein 4-Punkte-Spiel auf dem Programm, das über Abstieg oder Klassenerhalt entscheiden kann und gelegentlich die Verlierer zu verbalem Amoklauf hinreißt, frei nach dem Motto "Jetzt ist Schleswig-Holstein offen" (sehr frei nach Sebastian Helbig (Cottbus)).

Überraschenderweise traten unsere Gäste mit acht Spielern an, allerdings waren um 19 Uhr erst sechs Marmstorfer und drei Altonaer anwesend. Nach Ablauf des akademischen Viertels traf unser Professor ein, gleichzeitig brachte unser aller Chef (nein, nicht Gerhard Schröder, sondern Stephan Barz) in Erfahrung, dass Holger F. sich soeben auf den Weg gemacht hatte.

Fünf Minuten später traf die halbe Altonaer Mannschaft mit der Aufstellung ein, so dass der Wettkampf beginnen konnte. Zunächst wurde allerdings noch geklärt, dass unter bestimmten Umständen ein Bretttausch zulässig ist, z.B. wenn ein kälteempfindlicher Spieler lieber an der Heizung spielen möchte und ein hitzeempfindlicher Spieler sich von dieser entfernen möchte.

Gegen 1930 Uhr traf Holger F. ein und führte seinen ersten Zug aus, von seinem Gegner bzw. Opfer fehlte allerdings noch jede Spur. Irgendwann kam dieser und entschuldigte sich damit, dass er beim Elbtunnel im Stau gestanden hätte, worauf Holger mit einem einzigen Wort reagierte: "Fabig". Holger F. hat die letzten drei Mannschaftskämpfe gegen ETSV-Mannschaften immer kampflos gewonnen. Und Holger F. ist grundsätzlich ziemlich sauer auf kampflose Punkte ... Die Reaktion war aber nicht persönlich zu werten.

Vom Wettkampf gibt es nicht so viel zu berichten, fast alle Marmstorfer nahmen dankbar die gegnerischen Geschenke an und verwerteten diese zum Sieg.

Jeronimo erfüllte überzeugend seine Aufgabe als Kammerjäger, er nahm einen geopferten Bauern und fragte seinen Gegner, wo die Kompensation läge, was dieser auch nicht wusste.

Holger F. überrollte seinen Gegner mit einem tödlichen Mattangriff.

Michael fand eine Kombination nicht, die nicht nur sehr schön (passend zum potentiellen Urheber), sondern auch sehr stark gewesen wäre und musste sich mit einem halben Punkt zufrieden geben.

KJ kam zu dem Ergebnis, dass sein Gegner eine Figur eingestellt hatte, womit er absolut recht hatte.

Thomas opferte im zweiten Zug einen Bauern und hatte schon bald seinerseits einen gesunden Mehrbauern, den er zu seinem ersten Stadtligasieg verwertete.

Jens blieb seiner Rolle als bislang siegloser Glücksbringer treu, indem er allein durch seine Anwesenheit zwei wichtige Mannschaftspunkte sicherte, aber leider nur einen halben Punkt dazu beitragen konnte. 

Holger H. hatte nach sechs Zügen einen glatten Mehrbauern, den er 74 Züge und knapp 4 Stunden später mit einigen Problemen in einen ganzen Punkt umwandelte.

Nils verzichtete auf einen Qualitätsgewinn, für den sein Gegner bestimmt keine ausreichende Kompensation gehabt hätte, stand auch danach ziemlich gewinnverheißend, musste aber seinem zähen Gegner noch einen halben Punkt zugestehen und ist damit alleiniger Remiskönig von Marmstorf.

Zum Schluss folgt noch der Antrag, öfter Brokdorf zu spielen. Bedingt durch unsere fast viermonatige Pause konnte die Bedienung die Karten nicht finden, so dass es nur zu einem Eintrag in Jens Sparte (die mit dem Schlüssel) reicht. (HH/KJ / 21.04.01)

NB! Ich wollte schon immer einmal vor Jeronimo spielen. In Zukunft werde ich als hitzeempfindlicher Spieler immer darauf bestehen, an der linken Tischende mit der größten Entfernung zu unserer Heizung zu spielen. (KJ - der unter ungewöhnlichen Umständen zu seinem ersten Einsatz an "Brett 1" kam. )


Ergebnis
(DW-Zahlen in Klammern) 

SK Marmstorf ETSV Altona 6½:1½

Holger H.

Jörg Müller (2102)

1:0

Jeronimo

Roland Kammer (2095)

1:0

Michael

Thomas Schumann (2077)

½:½

Holger F.

Carsten Dumjahn (1991)

1:0

Jens

Holger Obst (1958)

½:½

Nils

Anatoly Paul (1871)

½:½

KJ

Frank Wiekhorst (1859)

1:0

Thomas

Georg Welz (1732)

1:0

 


So erging es der Ersten gegen Mannschaften von ETSV Altona in der Stadtliga

 

1999

ETSV Altona 3

6,5

1,5

1998

ETSV Altona 3

8

0

1997

ETSV Altona 2

4

4

1990

ETSV Altona

2

6

1988

ETSV Altona

3

5

 

 


Ergebnisdienst und Tabelle

6. Runde

zurück

8. Runde

Einzelstatistik