E-Mail Sitemap
 


 


HMM 2002
Hamburger SK 6 - Marmstorf 1 4:4
Freitag, den 30.04.02
HSK – Schachzentrum, Schellingstr. 41

Spielbericht

Nach zwei Siegen in den letzten Mannschaftskämpfen stand diesmal die Wahl zum Meggle des Tages auf dem Programm. Erster Kandidat ist der Chefgrüßer von Brett 1, der wegen einer gefühlten DWZ in Höhe des Verbrauchs an Papiertaschentüchern und Hustenbonbons in den letzten Tagen lieber ein schnelles Remisangebot akzeptierte. Anschließend nominierte der HSK zwei Kandidaten: Evi Zickelbein schenkte Jeronimo lieber einen Turm als die etwas spekulativ geopferte/eingestellte Figur zu behaupten, und Christopher Kyeck führte seine Dame in Zärban-Manier inmitten die Figuren von Holger F., der diese konsequent vom Brett entfernte.

Nils muss noch lernen, den h-Bauern zu ziehen. Hätte es dies gemacht, wäre seinem Gegner nichts besseres übrig geblieben, als die Uhr anzuhalten, während die Partiefortsetzung einen entscheidenden Konter zuließ.

KJ hatte mit besserer Stellung und bei schwerer gegnerischer Zeitnot an sich die besten Ausgangsvoraussetzungen, den ganzen Punkt einzufahren, der halbe Punkt sichert die nächste Meggle-Nominierung.

Auch vom Streichholz hatten wir eigentlich mehr als ein Remis erhofft, aber trotz guter Stellung reichte es gegen die zähe Verteidigung seines Gegners.

Peter stand so wie immer, mogelte sich aber zunächst heraus, bis er vergaß, dass der h-Bauer zwar den Vorteil hat, dass man ihn ziehen kann, aber den Nachteil, dass im Bauernendspiel selbst gegen zwei dieser Zeitgenossen remis hält, wenn er das Umwandlungsfeld beherrscht. Zur Strafe degradiere ich ihn hiermit vom Großmogel zum Großmeggle.

Nicht so recht einigen konnten sich Thomas und sein Gegner, wer eigentlich der Meggle wird. Irgendwie versuchten beide Spieler zu gewinnen oder doch lieber nicht zu verlieren, so dass die Meggle-Nominierung geteilt oder nicht vergeben wird. Falls uns jetzt nicht noch Union, Barmbek, Diogenes II und St.Pauli II Konkurrenz um die Meggle-Titel machen, geht es gegen ETSV nur noch darum, den Vereinsrekord von 12:6 Punkten in der Stadtliga einzustellen (besser einen Rekord einstellen als Material).


Aufstellung

Colpe

1949

- Holger H. ½:½

Zickelbein, E.

1973

- Jeronimo 0:1

Just

1922

- Nils 1:0

Kyeck

1928

- Holger F. 0:1

Klewin

1734

- KJ ½:½
Albers 1914 - Thomas ½:½
Schnock 1677 - Christoph ½:½
Breytmon 1630 - Peter 1:0

Nils: Oh my brain hurts ....

Nach dem Spiel konnten einige noch grinsen.


So erging es der Ersten seit 1974 gegen Mannschaften des HSK

 

2001

Stadtliga

HSK 7

4,5

3,5

2001

Stadtliga

HSK 6

4

4

2000

Bezirksliga

HSK 12

5,5

2,5

1999

Stadtliga

HSK 6

4

4

1999

Stadtliga

HSK 7

3,5

4,5

1998

Stadtliga

HSK 6

3,5

4,5

1997

Stadtliga

HSK 5

4,5

3,5

1997

Stadtliga

HSK 6

2

6

1995

Stadtliga

HSK 6

2,5

5,5

1994

Bezirksliga

HSK 8

5,5

2,5

1992

Bezirksliga

HSK 10

5,5

2,5

1991

Bezirksliga

HSK 10

5,5

2,5

1991

Bezirksliga

HSK 7

4,5

3,5

1989

Bezirksliga

HSK 9

6

2

1988

Stadtliga

HSK 5

2

6

1987

Bezirksliga

HSK 8

3,5

4,5

1983

Stadtliga

HSK 5

4

4

1979

Kreisliga

HSK 7

8

0

1974

Bezirksliga

HSK 5

1,5

6,5

 


Ergebnisdienst und Tabelle

7.Runde

zurück

9.Runde

Einzelstatistik

 
Zum Seitenanfang

© SK Marmstorf  News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events
Letzte Aktualisierung: 12. Juli 2017