Kreisliga A 2010

Fischbek III - SK Marmstorf III


Vorbericht:

Die Fahrt führt uns nicht weit, aber es wird eine enge Kiste werden. Fischbek ist ähnlich strukturiert wie unser Team. Der Unterschied liegt darin, dass wir an den hinteren Brettern etwas besser besetzt sind. Reícht das für die unten berechnete mathematische Überlegenheit?

Ergebniserwartung nach DWZ:   3  :  5


Spielbericht:

Beinahe wären wir erstmals komplett angetreten. Aber auch Fischbek trat nahezu in Bestbesetzung an, so dass es ein spannender Kampf werden würde. Wie sagte es Addi bei der Begrüßung: "Möge der Glücklichere gewinnen!" Zwei Stunden verstrichen, ehe man erste Vorteile zu unseren Gunsten ausmachen konnte. Aus meiner Einschätzung heraus standen zu diesem Zeitpunkt Claus, Gerhard, Jörg und Lutz besser. Auf den anderen Brettern herrschte noch Gewusel, aber es sah an keinem Brett nach einer Null für uns aus. Für mich ein wenig überraschend konnte Claus - unser bis dato Mr. 100% - nur Remis spielen. Überraschend deswegen, weil seine bisherige Ausbeute dies eigentlich nicht erwarten ließ und auch, weil ich das Turmendspiel für ihn günstiger sah. Danach konnte Gerhard gewinnen. Nicht nur weil Riko mit der Zeit haderte, sondern weil Gerhard es unserem künftigen Mitglied schwer machte; zu schwer. An meiner linken Seite saß Michael. Wenn ich es aus dem Augenwinkel richtig mitbekam, dann hatte Michael großes Glück, dass sein Gegner ihn nicht dreizügig Matt setzte. Dieser Gefahr bestand fast dauerhaft, aber Michael wehrte alles ab oder sein Gegner setzte nicht konsequent fort. Das Remis bleibt als gerechtes Ergebnis. Uwe verlor mit einer Qualität gegen zwei Bauern. Das sah nicht so aus, dass es so verloren gehen könnte. Einfach war es jedenfalls keinesfalls zu spielen. Bei Uwe stelle ich in dieser Saison (oder war das schon immer so?) einen Hang zu komplizierten Stellungen fest. Leider in dieser Saison häufig zu Uwes Ungunsten; so auch hier. Lutz gewann einmal mehr überzeugend. Mit einem Brötchen der Marke XXL ausgestattet mampfte er sich durch die Stellung, nahm einen letzten Schluck und verdaute den ganzen Punkt. Jörg konnte frühzeitig einen Bauern und später noch einen Bauern pflücken. Gegen den in dieser Saison glücklos spielenden Addi ließ Jörg dann nichts mehr anbrennen. Somit stand es 4:2 für uns. Ich selbst hatte eine interessante Eröffnung, aus der ich gut heraus kam. Das Mittelspiel forderte meinem Gegner und mir viel Zeit ab. In der spannendsten Phase des Spiels (so um den 25. Zug herum) hatten wir beide nur noch wenig Zeit. Obgleich ich einen Bauern mehr hatte, war die Stellung für mich gefährlich. Schlußendlich verzockte ich meine Partie in der Zeitnotphase. Es hing also alles an Sebastian, um beide Mannschaftspunkte mitzunehmen. Der hatte eine Qualität gegen viele Bauern. Das sah alles sehr verstrickt aus, offenbar auch für Sebastian's Gegner, der später in das Remis einwilligte, weil er keinen Weg zum Sieg sah.   Die Glücklicheren waren also in diesem Kampf wir!  

(Stephan Barz, 08.05.2010) 

 

Ergebnis:

 
  TV Fischbek III 3½-4½ SK Marmstorf III
1 21 Friese,M.   ½ : ½ Müller,S.   21
2 22 von Fehrn,A.   0 : 1 Thies,J.   22
3 23 Benthin,T.   0 : 1 Meyer,L.   23
4 24 Peters,T.   1 : 0 Grove,U.    25
5 25 Ukena,R.   0 : 1 Dahle,G.   26
6 26 Wasserberg,D   ½ : ½ Jark,C.   27
7 28 Wincierz,M.   1 : 0 Barz,S.   28
8 29 Buzuk,S.   ½ : ½ Brandt,M.   29


Ergebnisdienst

6.Runde

zurück

8.Runde

Tabelle

Einzelstatistik

 

Zum Seitenanfang
© SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events