Chronik 1969


In der Jahreshauptversammlung am 24.01. wurde der bisherige Vorstand erneut gewählt.

1. Vors. Kurt Keller (Schweitzer)
Schachwart Heinz Fentroß
Kasse K.-H. Schmidt
Material Heinz Bergmann

Das Ranglisten-Winterturnier 68/69 wurde am 13.09.68 in 3 Gruppen á 10 Teilnehmer begonnen und wurde am 31.01.69 beendet.

Aus Gruppe 1 wurde Klubmeister 1969 mit 8 + zu 2 - Pkt.
Kurt Keller
Ein Magn.-Schachspiel als Anerkennung.

Aus Gruppe 2 wurde Gruppensieger mit 7½ + zu 1½ - Pkt.
Heinz Fentroß
Ein Magn.-Schachspiel als Anerkennung.

Aus Gruppe 3 wurde Gruppensieger mit 8 + zu 0 - Pkt.
Gerh. Mauch (Buchpreis)

Das Pokal-Turnier 69:
Beginn am 6.12.68 1. Runde K.O.-System; es beteiligten sich 20 Spieler. 4. und letzte Runde am 3.1.69.
K. Keller 0 - 1 K.-H. Berger
und damit von K.-H. Berger zum 2. Mal gewonnen 68/69. In den Jahren 66/67 2 mal von Wilh. Bergmann gewonnen.

In der 1. Februarwoche wurde das Blitz-Pokal-Turnier 69 ausgetragen. Beteiligt 17 Spieler. Gewinner des Pokals Cl. Jark

Verbands-Mannschaftskämpfe 1969:

Laut Beschluss der Jahreshauptversammlung des Hamburger Schachverbandes erfolgte eine Neuaufteilung und Spielstärke der einzelnen Klassen.

  • Landesliga 10 Bretter (neu)
  • Oberliga 30 Bretter (bisher 40 Bretter)
  • Liga 30 Bretter (unverändert)
  • A-Klasse 25 Bretter (bisher 30 Bretter)
  • B-Klasse 15 Bretter (bisher 20 Bretter)
  • usw.

Mitgliederschwund und Inaktivität verschiedener Mitglieder machten eine Verkleinerung der Klassen erforderlich.

Schachklub Marmstorf:

Nach Abgang von 10 Mitgliedern und nur mit einem Zugang von 3 Erwachsenen und 1 Jugendlichen für 69 konnte eine 2. Mannschaft von 10 Spielern für die E-Klasse nicht mehr gemeldet werden.

Die A-Klasse 1969 setzte sich aus folgenden Vereinen zusammen:

  • Nr. 1 Billstedt/Horn
  • Nr. 2 St. Pauli aus B-Klasse
  • Nr. 3 Marmstorf
  • Nr. 4 Harburg
  • Nr. 5 Volksdorf/Berne aus Liga
  • Nr. 6 Wilhelmsburg
  • Nr. 7 Poppenbüttel aus B-Klasse
  • Nr. 8 Finkenwerder

Für den Schachklub Marmstorf sind die Verbands-Mannschaftskämpfe wie folgt verlaufen:

Marmstorf

14 - 11

Wilhelmsburg

Marmstorf

16 - 9

Poppenbüttel

Marmstorf

15½ - 9½

Billstedt/Horn

Marmstorf

12 - 13

St. Pauli

Marmstorf

11 - 14

Finkenwerder

Marmstorf

15½ - 9½

Harburg

Marmstorf

9 - 16

Volksdorf/Berne

Marmstorf

93 - 82

Gegner

Schachklub Marmstorf erreichte 1969 in der A-Klasse den 4. Platz.

1.

Billstedt/Horn

102 Pkt.

2.

St. Pauli

99 Pkt.

3.

Finkenwerder

97 Pkt.

4.

Marmstorf

93 Pkt.

5.

Wilhelmsburg

83½ Pkt.

6.

Harburg

83 Pkt.

7.

Poppenbüttel

72½ Pkt.

8.

Volksdorf/Berne

70 Pkt.

Die Vereine Marmstorf u. Wilhelmsburg haben in diesen Kämpfen keinen Pkt. kampflos abgegeben. Die anderen Vereine von 1-4 Pkte.
Harburg 11 Punkte und Volksdorf/Berne sogar 23 Punkte.

Folgende Mitglieder haben an allen Kämpfen teilgenommen, 50% und darüber an Punkten erzielt:

Brett 3

Cl. Jark

5½ - 1½ Pkt.

Brett 7

W. Bergmann

5 - 2 Pkt.

Brett 19

H. Bergmann

5 - 2 Pkt.

Brett 8

K. Bergmann

4½ - 2½ Pkt.

Brett 15

H. Fentroß

4 - 3 Pkt.

Brett 20

P. Böttcher

4 - 3 Pkt.

Brett 22

K. Garbers

4 - 3 Pkt.

Brett 6

M. Kraus

3½ - 3½ Pkt.

Brett 9

P. Fentroß

3½ - 3½ Pkt.

Außer diesen haben noch die Mitglieder

Brett 2

Heinz Fabig

3 - 4

Brett 1

Kurt Keller

2 - 5

Erh. Schweitzer

1 - 6

an allen Mannschaftskämpfen teilgenommen, insgesamt 12 von 25 der Kampfmannschaft. Die Ausfälle wurden von den 10 Reservespielern aufgefangen.

Das von Schachwart Heinz Fentroß ausgesetzte Schachspiel für Brett 1 - 10: "An allen Kämpfen teilgenommen und höchste Punktzahl" konnte damit als Anerkennung Cl. Jark überreicht werden; desgleichen konnte das vom Vorsitzenden K. Keller gestiftete Spiel von Brett 11 - 24 an Heinz Bergmann überreicht werden.

Den goldenen Springer von der Fa. Ortlep & Schrieber wurde Herrn Cl. Jark zuerkannt (höchste Punktzahl am niedrigsten Brett ).

Den 100. Mannschaftskampf für den Schachklub Marmstorf hat unser Mitglied Walter Fieg am 25.3.69 und Mitglied Joh. Wöhl am 18.4.69 ausgetragen.

Auf Anregung von Wilh. Bergmann, das Schachspiel in den Ferienmonaten nicht aufzugeben und ein Sommerturnier durchzuführen, wurde von 18 Marmstorfern erstmals aufgenommen. Es begann am 16.5. in 3 Gruppen á 6 Spielern und wurde im September 69 beendet.
Der 1. Preis je Gruppe 40,-- DM (120,-- DM) gestiftet von Wilh. Bergmann:
Gewinner Gruppe 1 K. Keller 4 - 1 Pkt.
C. Jark 4 - 1 Pkt.
(1. und 2. Preis geteilt: nach Entscheidungskampf 2 mal Remis)


Gewinner Gruppe 2 H. Fentroß 4½ - ½ Pkt.
Gewinner Gruppe 3 K. Garbers 4½ - ½ Pkt.

Der 2. Preis je 1 Schachbuch: Wert 20,-- von K. Keller
Gewinner Gruppe 2 H. Krüger 4 - 1 Pkt.
Gewinner Gruppe 3 H. Kühne 4 - 1 Pkt.

Der 3. Preis je 1 Feuerzeug von H.-J. Schrieber
Gewinner Gruppe 1 H. Fabig 3 - 2 Pkt.
Gewinner Gruppe 2 Kl. Bergmann 2½ - 2½ Pkt.
Gewinner Gruppe 3 K.-H. Schmidt 3 - 2 Pkt.

Auf Anregung von K. Keller nahmen einige Spieler von Marmstorf am 18. Mai 69 Nordsee-Blitz-Turnier im Büsum teil. Es wurde in der Finalgruppe II der 9. Platz erreicht.

Am 21.8.69 begann der Kampf um den Wilhelmsburger Wanderpokal. Besitzer 1968 H. Fabig (u. Verteidiger). Nach der 1. Runde musste K. Keller ausscheiden. Nach der 2. Runde musste H. Fentroß. In der letzten Runde: H. Fabig Marmstorf 1 - 0 Wetzel (Harburg) und damit von H. Fabig zum 2. Mal gewonnen.

Im Kampf um den silbernen Turm vom Hamburger Schachverband beteiligte sich K. Keller. Nach der 6. Runde musste er aufgeben. Ein Buchpreis wurde ihm als Anerkennung übergeben.

Heinz Fentroß


Zum Seitenanfang
SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events