Chronik 1968


Jahreshauptversammlung am 26.1.1968

Für die Vereinsführung wurden folgende Mitglieder gewählt bzw. wieder eingesetzt:
Vorsitz Kurt Keller
Schachwart Heinz Fentroß A-Klasse und Peter Fentroß E-Kl.
Kasse K.-H. Schmidt
Material Heinz Bergmann

Das Ranglisten-Turnier 67/68 wurde in drei Gruppen bis zum 9.2.1968 ausgetragen. Einige Mitglieder haben ihre noch offenen Partien kurzfristig nachgeholt.

Klubmeister 68 wurde mit 9 + zu 2 - Pkt. : Heinz Fabig
Gr.2 1.Platz Paul Böttcher 5½ - 2½ Pkt.
2.Platz H.-J. Schrieber 5 - 2 Pkt.
Gr.3 1.Platz Karl Garbers 6 - 3 Pkt.

Das Blitz-Pokal-Turnier 68 wurde am 16.2. ausgetragen.

H. Krüger - Sieger 1967 - musste diesen Pokal für 1968 an Heinz Bergmann abgeben.

In den Einzelmeisterschaftskämpfen 1968 des Hamburger Schachverbandes belegte H. Fabig den 9. Platz in der Liga.

Das Vereins-Pokal-Turnier 1968 wurde stark verzögert, letzte Runde im Herbst:
Gewinner Karl H. Berger 1 - 0 W. Bergmann

Verb.-Mannsch.-Kämpfe 1968:

Erstmals wurde für 68 auf Verbandsebene beschlossen, die Kampfmannschaften ab Liga - B-Klasse von 30 Brettern auf 20 Bretter zu verkleinern. Mitgliederschwund einiger Vereine haben diesen Beschluss erwirkt, entgegen den Verbands-Satzungen. Der Schachklub Marmstorf mit 36 Mitgliedern war gezwungen eine

A-Klassen - Mannschaft von 20 Spielern und eine E-Klassen - Mannschaft von 10 Spielern + Reserve zu bilden. Verschiedene Mitglieder der E-Klasse mussten als Reserve in der A.-Kl. mitspielen. Besonders Klaus Bergmann und Peter Fentroß haben sich sehr für den Schachklub Marmstorf eingesetzt.
Kl. Bergmann 13 Kämpfe 9½ + 3½ - Pkt.
Peter Fentroß 12 Kämpfe 9 + 3 - Pkt.

Die Beteiligung zu den A-Klassen-Kämpfen hat sehr zu wünschen übrig gelassen. Es mussten z. B. beim Kampf gegen Bramfeld 3 Bretter kampflos abgegeben werden.

Die Verbandskämpfe 1968 sind wie folgt verlaufen:

A-Klasse

23.02.

Marmstorf

7 - 13

H S K II

07.03.

Marmstorf

8 - 12

Bramfeld/Sasel

15.03.

Marmstorf

12 - 8

Harburg

05.04.

Marmstorf

12½ - 7½

Altona II

18.04.

Marmstorf

11 - 9

Wilhelmsburg

10.05.

Marmstorf

8½ - 11½

Finkenwerder

21.05.

Marmstorf

9 - 11

Billstedt/Horn

Pkt.

68 - 72

E-Klasse

01.03.

Marmstorf II

8½ - 1½

Concordia IV

11.03.

Marmstorf II

7½ - 2½

Rasensport II

26.03.

Marmstorf II

4 - 6

Bergstedt

09.04.

Marmstorf II

6 - 4

Billstedt/Horn

26.04.

Marmstorf II

4 - 6

B U E II

03.05.

Marmstorf II

5½ - 4½

Johanneum

24.05.

Marmstorf II

4½ - 5½

Union Eimsbüttel

Pkt.

40 - 30

Endergebnisse 1968

A-Klasse

E-Klasse

1.

H S K II

86 Pkt.

1.

B U E II

48 Pkt.

2.

Bramfeld/Sasel

76½ Pkt.

2.

Marmstorf II

40 Pkt.

3.

Billstedt/Horn

71 Pkt.

3.

Johanneum

37½ Pkt.

4.

Finkenwerder

69½ Pkt.

4.

Billstedt/Horn

37 Pkt.

5.

Harburg

69 Pkt.

5.

Concordia IV

35½ Pkt.

6.

Marmstorf

68 Pkt.

6.

Union Eimsbüttel

34 Pkt.

7.

Altona II

62 Pkt.

7.

Bergstedt

29 Pkt.

8.

Wilhelmsburg

58 Pkt.

8.

Rasensport

19 Pkt.

Folgende Mitglieder vom Schachklub Marmstorf haben an allen sieben Verbandskämpfen teilgenommen und 50% und darüber an Punkten gewonnen:

A-Klasse

E-Klasse

W. Fieg

5 Pkt.

K. Garbers

6 Pkt.

E. Schweitzer

5 Pkt.

P. Fentroß

5 Pkt.

H. Fentroß

4½ Pkt.

K. Bergmann

4½ Pkt.

H. Fabig

4 Pkt.

R. Kröning

4½ Pkt.

H. Bergmann

4 Pkt.

P. Pfützner

3½ Pkt.

Urkunde

Die Meisterschaft der 5 Süderelbe-Vereine 1968, Harburg als Ausrichter, Marmstorf, Finkenwerder, Wilhelmsburg, Rasensport gewann P. Juckschat von Harburg zum 2. Mal.

Erstmals gelang es am 27.5.68 mit Hilfe des Vorsitzenden Kurt Keller einen internationalen Spitzenspieler
Bruno Parma, Jugoslawien
zu einem Simultankampf nach Marmstorf zu verpflichten. Es wurden von den 5 Süderelbe-Vereinen die 8 stärksten Spieler gestellt.

Für Marmstorf spielten:
H. Fabig 0; G. Klose 0;W. Fieg ½; H. Krüger 0; P. Fentroß ½; H. Fentroß ½

Hierzu Pressebericht vom 28.5.1968.

Zeitungsartikel

Am 6.9.68 spielte, als Auftakt zu unserem Ranglisten-Turnier, der Int. Meister L. Rellstab gegen 15 Marmstorfer, 2 Gäste von Rasensport und 2 Gäste ohne Verein
L. Rellstab: 16½ + zu 2½ - aus 19
Spieler Marmstorf: H.-J. Schrieber ½; H. Fentroß ½; Spieler Rasensport Stampfer 1; Wels ½

Ein Freundschaftskampf am 15.9.68 ergab:
Schachklub Marmstorf 4½ - 5½ Bergstedt

Den 100. Mannschaftskampf für Marmstorf haben am
23.2.68 Paul Krüger
26.3.68 Klaus Bergmann
ausgetragen. Den goldenen Springer von der Fa. Ortlepp & Schrieber wird Karl Garbers 10 Brett E-Klasse 1968 zuerkannt.

An allen Kämpfen haben teilgenommen:
H. Fentroß 7 A-Klasse; I. 2 E-Klasse; 2 Simultan und 1 Freundschaftskampf mit 6½ + zu 5½ -

Vom Vorsitzenden Kurt Keller wurde Heinz Fentroß für 20 Jahre Tätigkeit als Schachwart mit einem Magn.-Schach und Urkunde ausgezeichnet, desgleichen vom Hamburger Schachverband am 23.11.68 mit der goldenen Ehrennadel.

Den Wanderpokal von Wilhelmsburg gewann 1968 unser Klubmeister Heinz Fabig.

Das Klubpokalturnier 68/69 wurde auf allgemeinen Beschluss in K.O. Runden zwischen dem Ranglisten-Turnier gespielt. Verteidiger K.-H. Berger.

1. Runde am 6.12.68, beteiligt 20 Spieler
4. und letzte Runde am 3.1.69
K.-H. Berger 1 - 0 Kurt Keller

1966 + 67 2 mal gewonnen Wilhelm Bergmann
1968 + 69 2 mal gewonnen K.H. Berger

Heinz Fentroß


Zum Seitenanfang
SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events