HMM HMM19 1. Mannschaft 2.Mannschaft 3. Mannschaft 4. Mannschaft 5. Mannschaft

 

 

Bezirksliga A 2019

Hamburger SK XI - SK Marmstorf III 5:3

Freitag, den 05.04.2019
Spielort:  HSK-Schachzentrum, Schellingstr. 41, 22089 Hamburg


Nicht schlecht, aber gereicht hat es nicht!

Wie ich schon im letzten Bericht ausführte, standen die Chancen bei HSK 11 etwas Zählbares zu holen, nicht so schlecht für uns. Als ich dies schrieb, wusste ich jedoch noch nicht, dass der HSK für uns fast alles aufbot, was die Rangliste her gab.

Wieder einmal sahen wir uns einer Aufstellung gegenüber, die aus unserer Sicht beneidenswert war, denn es war fast der komplette Stamm anwesend. Für die fehlende Ranglistennummer 6 spielte die 9, auch nicht schlechter. So spielte also DWZ-Schnitt 1811 gegen 1611 und eigentlich sollte das eine klare Geschichte für den HSK werden.

 Die Lacher hatten erst einmal Lutz und ich auf unserer Seite. Vor dem Anpfiff sagte ich noch zu Lutz:“Auf Deinen Gegner habe ich mich eigentlich vorbereitet. Allerdings mit Weiß. Nun spielt er ja Weiß, aber da  spielt er immer e4.“ Nach dem ersten Zug von Weiß an diesem Brett murmelte Lutz beim Aufschreiben des Zuges 1. d4 „Soviel dazu!“. Neun Züge später  lächelte Lutz nochmal. Weil die Partie so kurz war, gebe ich diese hier komplett wieder:

[Event "HMM 2019 Bezirksliga A"] [Site "?"] [Date "2019.04.05"] [Round "6.4"] [White "Schulz-Mierbach, Hanns"] [Black "Meyer, Lutz"] [Result "0-1"] [ECO "A52"] [PlyCount "18"] [SourceVersionDate "2019.04.05"] 1. d4 Nf6 2. c4 e5 3. dxe5 Ng4 4. Bf4 Nc6 5. Nf3 Bb4+ 6. Nbd2 Qe7 7. a3 Ngxe5 8. Nxe5 Nxe5 9. axb4 Nd3# 0-1


So ging es also gut los. Und es ging auch gut weiter, denn an allen Brettern sah es ausgeglichen aus und das mit einer 1:0 Führung im Gepäck ließ hoffen.

Andreas hatte dann in seiner Partie optisch einen Vorsprung in Form einer Qualität für einen Bauern. Da beide Seiten noch das Läuferpaar besaßen und die Stellung ziemlich offen war, war es schwer abzuschätzen, ob da was geht. Nach dem Damentausch beschlossen beide Spieler das Kriegsbeil zu begraben. Sicherlich nicht die schlechteste Entscheidung an diesem Abend.

Dann musste eine Weile gewartet werden, bis neue Ergebnisse kamen. Bei mir war die Partie optisch hübsch, aber das war es dann auch schon. Mein Gegenüber (erstmals in dieser Saison eingesetzt), benötigte am Anfang eine Menge Zeit. So zeigte sich bald, dass ich gut vierzig Minuten mehr auf der Uhr hatte. Er verbrachte viel Gedanken mit einem Springeropfer auf f7, das er für mich als vorteilhaft ansah. Ich hingegen rechnte mir eher Chancen auf einen Einschlag auf e6 aus. Beides war aber eher Beschäftigungstherapie als ein ernsthafter Gewinnversuch. Interessant wurde es nochmal hier:

Barz, Stephan (1722-68) – Suntrup, Robert (1811-26)
GER - chT HH 2019 Bezirksliga A Hamburg (6.3), 05.04.2019

XABCDEFGHY
8-+-+rtrk+(
7zpp+nvlp+p'
6-+pwqp+p+&
5+-+-sN-sNn%
4-+-zP-vL-+$
3+PzP-+-+-#
2P+-+QzPPzP"
1tR-+-tR-mK-!
xabcdefghy
Schwarz hatte soeben auf 15. Lc1-f4 mit Sf6-h5 geantwortet. Und hier begann ich nun wiederholt lange zu rechnen, um nach 30 Minuten festzustellen, dass keine der Ideen zu nichts Gewinnbringendes führte. Die längste Zeit verbrachte ich an 16.) Se4 mit all seinen Abwicklungen. Schlussendlich blies ich zum Rückzug mit Ld2 und bekam nach Lxg5 ein Remisangebot. Da es so schlecht insgesamt nicht aussah und ich mir meine gesamte Phantasie und Rechnerei schon verballert hatte, überdies inzwischen noch weniger Zeit als mein Gegenüber, nahm ich an. Das war sicherlich nicht gut, denn ich stehe eigentlich immer noch ein bisschen besser und muss sehen, was geht, so lange der Kampf noch nicht entschieden ist.

Bei Bernd sah es zunächst unspektakulär aus. Aber dann musste er (leider habe ich nicht gesehen warum, ich analysierte unten meine Partie) seine Partie aufgeben. Wenngleich das auf dem Papier von vorneherein wohl klar sein würde, sah es lange Zeit nicht danach aus. Aber am Ende des Tages zählt halt immer nur das Ergebnis.

2:2 und auch Kevin befand, dass es an der Zeit sei, die Partie zu beenden. Offenbar durch unsere frühe Führung versucht, die Partie nur halten zu müssen, entwickelte sich dort auch nicht viel. Die Stellungsbewertung ist jedenfalls vom 1. bis zum 24. Zug so ziemlich dicht bei 0,00.

Dann war ich unangenehm überrascht, wie schnell Andres Stellung kippte. Plötzlich war auf dem Königsflügel Weltuntergangsstimmung angesagt. Ich kann noch nicht einmal sagen, ob dies mit legalen Mitteln zu verhindern gewesen wäre. Jedenfalls hat Andres ziemlich bedröppelt da gesessen und hat es wohl selbst nicht so wahr haben wollen.

Wir lagen also erstmals zurück und dennoch sahen die Partien von Uwe und Michael noch ganz spannend und auch nach Punkten aus. Michael hatte im Mittelspiel eine abwechslungsreiche Tausch-Tausch-Variante auf dem Brett. Was das ist – eine „Tausch-Tausch-Variante“? Nun ja, es wird eine Qualität gegen eine andere gegeben und dann wird der Rest vom Brett entfernt. Oder so ähnlich. Jedenfalls hatte Michael am Ende S+2B gegen S+3B und kann mit dem Remis am Ende wohl gut leben.

Uwe hingegen wird mehr mit sich hadern. Er hatte eine recht gute Stellung erspielt und durchaus Chancen auf den Gewinn. Die Stellung war allerdings auch mit reichlich Undurchsichtigem bestückt und zudem hatte Uwe für diese bessere Stellung eine Menge Zeit investiert. Am Ende öffnete er durch ein Opfer in der Brettmitte das Spiel und sah sich einem Königsangriff ausgesetzt, den er nicht mehr unter Kontrolle bekam.

Doch damit nicht genug. Wir mussten mit ansehen, wie HSK 10, unser Gegner aus der letzten Runde, gegen Fischbek 2 gewann und somit an uns vorbei zog. Und dann auch noch, dass Königspringer 4 hoch gegen HSK 12 gewann. Und dann gewann der Tabellenletzte Weiße Dame 2 auch noch bei HSG/BUE mit 6:2, so dass die HSG nunmehr punktgleich mit uns gemeinsamer Letzter ist und zwischen dem geteilten Platz 9 und Platz 3 liegen nur zwei Mannschaftspunkte.

Eine verrückte Saison!

Stephan Barz (06.04.2019)


Ergebnis:

  Hamburger SK 11 5:3 SK Mamstorf III
1 101 Hedden,Helge 2064 - 73 ½-½ Steinmann, Andreas 1937 - 24 21
2 102 Puster,Rolf 1987 - 57 1-0 Peschke,Andres 1848-16 22
3 103 Suntrup,Robert 1811 - 26 ½-½ Barz,Stephan 1722 - 68 24
4 104 Schulz-Mirbach,Hanns 1798 - 69 0-1 Meyer,Lutz 1677-67 25
5 105 Schwarzman,Isja 1772 - 9 1-0 Grove,Uwe 1578 - 66 27
6 107 Zierott,Jan 1715 - 105 ½-½ Li,Kevin  1549 - 20 28
7 108 Tscherepanov,Leon 1677 - 167 ½-½ Peschke,Michael 1439 - 23 37
8 109 Badalov,Tofik 1694 - 25 1-0 Eickmeier,Bernd 1161-2 46


Ergebnisdienst

5.Runde

eine Runde weiter

zurück

zurück

7.Runde

eine Runde weiter

Tabelle

Einzelstatistik

 

Zum Seitenanfang
© SK Marmstorf News - Info - HMM - Archiv - Galerie - Forum - Brokdorf - Links - Events